BU: Kinder werden spielerisch für klassische Musik begeistert (Foto: Musikvermittlung, Claudia Hoehne)

BU: Kinder werden spielerisch für klassische Musik begeistert (Foto: Musikvermittlung, Claudia Hoehne)

Wie Kinder die Elbphilharmonie entdecken sollen 

Die konzertpädagogischen Musikangebote für Kinder und Jugendliche, die sogenannte Musikvermittlung, sind ein zentraler Programmpunkt in der Elbphilharmonie.

Niedrigschwellige, interessante Angebote sollen die Neugierde auf Musik und Musizieren wecken. Die sogenannte Instrumentenwelt, die schon erfolgreich in der Laeiszhalle unter dem Namen „Das klingende Museum“ angeboten wurde, ist dabei das Herzstück. Hier geht es darum, gemeinsam ohne Vorkenntnisse zu musizieren, dafür stehen 400 Instrumente zur Verfügung.

Das Konzertprogramm speziell für Schulen und Kitas ist inhaltlich präzise mit dem Lehrerbildungsinstitut und der Schulbehörde abgestimmt. Denn es ist der erklärte Wille des Hamburger Senats, dass jedes Hamburger Schulkind im Laufe seiner Schulzeit mindestens einmal in der Elbphilharmonie gewesen sein soll. 1.500 Veranstaltungen sind geplant, schon jetzt sollen alle 9.000 Tickets für das Schulprogramm der ersten Saison vergeben sein.

Aber alle Angebote, ob im Rahmen der Schule oder privat genutzt, haben eines gemeinsam: Sie sollen nur der erste Kontakt mit dem Konzerthaus sein. „Wir hoffen sehr, dass nach dem ersten Besuch noch weitere folgen werden“, so Intendant Lieben-Seutter. Und so stehen spannende Angebote wie eine Klangsafari durch das Gebäude auf dem Programm. Mit einer leicht verständlichen App können die Kinder alles aufnehmen, was ihnen bei ihrem Streifzug durch das Konzerthaus akustisch begegnet, und jedes Geräusch ist willkommen. So lernen die Kinder das Konzerthaus und seine Klänge gleichermaßen kennen und können anschließend aus den Klangschnipseln ihre eigene Collage zusammenstellen.

Ein Höhepunkt des Kinder-Programms dürfte das Zusammentreffen am 29. April mit Stardirigent Daniel Barenboim sein, der mit seinem West-Eastern Divan Orchestra in der Elbphilharmonie gastiert.

Die Tickets für die Veranstaltungen kosten 5 Euro pro Schüler, inklusive Fahrkarte. Kinder und Jugendliche aus Familien, die Sozialleistungen beziehen, können unbürokratisch von der Zahlung befreit werden. „Die Musikvermittlung ist ein ganz wichtiges Standbein der Elbphilharmonie“, so Intendant Christoph Lieben-Seutter.       

 

Weitere Informationen zur Musikvermittlung unter www.elbphilharmonie.de/de/presse/musikvermittlung