Werner Fritz Zganiacz präsentiert die Kolloktion für das Carls

Werner Fritz Zganiacz präsentiert die Kolloktion für das Carls

Eine ganze Reihe von Freunden des Louis C.Jacob waren dem Ruf gefolgt

Eine ganze Reihe von Freunden des Louis C.Jacob waren dem Ruf gefolgt

Werner Fritz Zganiacz malt die Ahnen

Im Louis C. Jacob und im kleinen Jacob hängen sie schon, auch das Landhaus Dill und die Laeisz-Reederei setzten auf seine pointieren Bilder, nun hat das Carls eine eigene Kollektion bekommen. Werner Fritz Zganiacz, Blankeneser Künstler und eng mit dem Hause Louis C.Jacob verbunden, präsentierte sein Set für das Carls am Freitag vor Freunden des Carls in der HafenCity. Wie schon im Stammhaus war der Auftrag, Köpfe aus der Geschichte des Louis C. Jacob heiter und ein wenig satirisch auf die Leinwand zu bringen. Fixpunkte der Werke sind der jetzige Eigentümer des Louis C. Jacob Horst Rahe und der Namensgeber des Carls, Louis C. Jacob III  der 1869 das Jacob übernahm.

 

Horst Rahe und Frau vor dem Portrait des jetzigen Besitzers des Carls

Horst Rahe und Frau vor dem Portrait des jetzigen Besitzers des Carls

Die Bilder sind ab jetzt im Carls zu sehen

Die Bilder sind ab jetzt im Carls zu sehen

Seine an Karikaturen aus dem Simplicissimus erinnernden Bilder behandeln typisch hanseatische Szenen aus der langen Geschichte des Jacob, teilweise auch mit reichlich Fantasie gewürzt. So sieht man Namensgeber Louis C. Jacob III zusammen mit dem Prinzregenten Ludwig von Bayern zusammen auf  einer Couch sitzen oder den gleichen Louis im Kreise würdevoller Hamburger beim Plausch, im Hintergrund blickt man auf den jetzigen Besitzer Horst Rahe, der hinter den Würdenträger hervorschaut. Andere Szenen behandeln Weintrinker und andere Genießer passend zum Umfeld des Carls.
Die Bilder sind jetzt dauerhaft zu sehen, ein Besuch im Carls lohnt sich also zusätzlich.

http://www.werner-zganiacz.de/
http://www.carls-brasserie.de