„Gotham City 10“ am Brooktorkai

Seit zehn Jahren entstehen in den neun Ateliers der Ateliergemeinschaft Speicherstadt Werke aus den verschiedensten Richtungen der bildenden Kunst: Malerei und Zeichnung sind hier ebenso vertreten wie Fotografie, Video, Installationen und Performance.

Die Suche nach Sponsoren künstlerisch umgesetzt – Installation: „Wir angeln uns einen Goldfisch“ (Foto: Uwe Nitsche)
Die Suche nach Sponsoren künstlerisch umgesetzt – Installation: „Wir angeln uns einen Goldfisch“ (Foto: Uwe Nitsche)

Für die Künstler/innen ist der Standort an der Schnittstelle zwischen der geschichtsträchtigen Speicherstadt und der Entwicklung eines völlig neuen, hochmodernen Stadtteils außerordentlich attraktiv. Traditionell öffnen die Künstler/innen im Frühjahr ihre Ateliers für die Öffentlichkeit, um ihre Werke und Arbeitsweisen zu zeigen. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens in diesem Jahr wird es von Freitag, 7. April, bis Sonntag, 9. April, eine Reihe hochkarätiger Programmpunkte geben. So wird am Freitagabend um 19 Uhr Dr. Herlind Gundelach, Abgeordnete des Deutschen Bundestages und stellvertretende Vorsitzende des Kulturausschusses mit einem Grußwort den Startschuss für die offenen Ateliers und die Ausstellung geben.

Die Akteure möchten mit einem vielfältigen Jubiläumsprogramm zeigen, dass die Teppichhändler in der Speicherstadt nicht nur durch Showrooms etablierter Marken und Agenturen ersetzt werden, sondern dass hier Ideen entstehen und umgesetzt werden jenseits von wirtschaftlicher Verwertbarkeit. Rund ein Drittel möglicher Verkaufserlöse soll außerdem der Ateliergemeinschaft zur Deckung der steigenden Miete gespendet werden. Denn trotz großzügiger Unterstützung eines Mäzens, der für die ersten sieben Jahre die Miete subventioniert, seien die Mietzahlungen trotz Entgegenkommens des Vermieters und der Unterstützung der Kulturbehörde auf Dauer nicht bezahlbar. Es werden daher dringend Sponsoren gesucht. n         TEN

 

Ateliers in der Speicherstadt

Brooktorkai 11, 2. Boden

Block V, Ecke Dienerreihe