Virtuell wird der Kaispeicher zur Bühne (Foto;Markos Aristides Kern)

Virtuell wird der Kaispeicher zur Bühne (Foto;Markos Aristides Kern)

Spektakuläre Live-3D-Performance zur Langen Nacht der Museen

Zur „Langen Nacht der Museen“ am 28. April 2012 überrascht das Internationale Maritime Museum seine Besucher mit einer ganz besonderen Show. Während auf allen Ausstellungsdecks im Kaispeicher B der Untergang der Titanic im Mittelpunkt steht, wird die Außenfassade des Museums zu einer überdimensional großen Bühne für die Geschichte der Schifffahrt. In der einzigartigen Live-3D-Performance des Künstlers Markos Aristides Kern setzt das Museum Segel, verwandelt sich in ein U-Boot und auch der Wasserpegel wird gewaltig steigen. „Durch das Museum habe ich das Meer neu entdeckt. Es ist doch unglaublich, was Menschen seit Urzeiten für Schiffe gebaut haben und dort im Speicher sind sie in tausenden von Modellen zu sehen“, schwärmt der Künstler, der sich für jede Art von Technik begeistern kann. Nach Hamburg kommt er mit seinem Multi Media Offroad Vehicle (MMOV) auf dem gleich 20 Kinoprojektoren installiert sind. Die Show ist die Premiere der „Ultrabook™ 3D-Tour“ von Intel – eine Roadshow durch acht große deutsche Städte, mit der das für PC-Mikroprozessoren bekannte Unternehmen ein audiovisuelles Erlebnis präsentiert, das nicht nur Technikfans in Staunen versetzen wird.

Virtuell wird der Kaispeicher zur Bühne (Foto;Markos Aristides Kern)

Virtuell wird der Kaispeicher zur Bühne (Foto;Markos Aristides Kern)

„Jedes Haus lebt und hat einen ganz eigenen Charakter“, sagt Markos Aristides Kern. Er zählt weltweit zu den bekanntesten Künstlern im Bereich der visuellen Live Performances und Gebäudeprojektionen. Der Kaispeicher B habe etwas faszinierend Stilles, so der 29-jährige Wahlmünchner. Still wird seine spektakuläre Live-3D-Performance aber ganz sicher nicht. DJ Boris Dlugosch sorgt für die Soundkomposition dieser einzigartigen Kunstaktion. Während der ganzen Nacht ist im Foyer des Museums die Sonderausstellung „Titanic – 100 Jahre Untergang“ zu sehen, es gibt Sonderführungen, Kinderaktionen, Vorträge, Lesungen und Musik. Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm. Und noch eine Überraschung für unsere Gäste: Wer an diesem Abend die Eintrittskarte im Maritimen Museum erwirbt, erhält das Kindermagazin von National Geographic mit der Berichterstattung zum Untergang der Titanic (solange der Vorrat reicht). Das Magazin zeigt auch in der Sonderausstellung eine beeindruckende Animation der Katastrophe auf einem Touch-Monitor. Für das leibliche Wohl aller Gäste sorgt das neue Museumsbistro „Catch oft the Day“. Das Museum ist am 28. April 2012 regulär geöffnet. Das komplette Programm der „Langen Nacht der Museen“ mit allen Zeiten finden Sie unter: www.langenachtdermuseen-hamburg.de

So sieht er dann bei Tag aus

So sieht er dann bei Tag aus

Lange Nacht der Museen
Samstag, 28. April von 18:00 bis 2:00 Uhr

+++ Foyer +++
Sonderausstellung: Titanic – 100 Jahre Untergang
Verkauf von Miniaturschiffsmodellen der R.M.S. Titanic

+++ Führungen +++
Thema „Titanic und andere Schiffskatastrophen“
Dauer der Führungen ca. 45 min.
Treffpunkt im Foyer vor der Treppe

+++ Deck 1 +++
Unsere Modellbauwerkstatt hat für Sie geöffnet.
„Schwimmendes Klassenzimmer“
Kinderprogramm „Eisberg voraus“ von 18.-22.00 Uhr
Fernrohre basteln, Titanic-Buttons gestalten, Schminkaktion
Kleine Sonderausstellung für Kinder über die R.M.S. Titanic
+++ Deck 2 unter der Wapen von Hamburg +++
Salonmusik aus der Zeit der Titanic von unserem Pianisten

+++ Deck 7 +++
20.00 Uhr Vortrag von Susanne Störmer
William McMaster Murdoch – Erster Offizier auf der Titanic
21.00 Uhr Eigel Wiese liest aus seinem Buch
Vier Tage bis zur Unsterblichkeit
22.00 Uhr Vortrag von Susanne Störmer
Die letzte Wache
23.30 Uhr Vortrag von Holger von Neuhoff
Auf Expedition zur Titanic

+++ Zeitzeugen +++
Schauspieler erwecken auf allen Decks des Internationalen Maritimen Museums in
dieser Nacht Zeitzeugen der Katastrophe zum Leben.

+++ Außenfassade Südseite/Brooktorkai +++
Live-3D-Perfomances zur Premiere der „Ultrabook™ 3D-Tour“ von Intel
Mit DJ Boris Dlugosch und dem Künstler Markos Aristides Kern
Beginn 21 Uhr – 3D Projektion ab 22.00 Uhr