Führungen durch die Nacht

Führungen durch die Nacht

Viel Programm am nächsten Samstag

Auch 2012 wird wieder die beliebte Lange Nacht der Museen in den Hamburger Museen und Ausstellungshäusern stattfinden. Zwischen 18.00 und 2.00 Uhr wird nächsten Samstag ein vielfältiges Programm geboten: Ausstellungen, Führungen, Kulinarisches, Musik, Tanz, Film… Die HafenCity ist wieder mit vielen Einrichtungen vertreten, mit einem reichhaltigen und nachhaltigen Programm. Das Automuseum Prototyp eröffnet seine neue Sonderausstellung "KönigsKlasse", bei der Rennsportfotografien der 1950er, 1960er und 1970er Jahre aus der Sayn-Wittgenstein-Collection zusammen mit historischen Rennwagen wie einem Ford GT40 gezeigt werden. Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn gelangen nicht allein atmosphärisch geladene Szeneriefotografien, sondern ebenso eindrucksvolle Portraits von den Rennfahrern, die als Könige der Rennstrecke ihrer Leidenschaft freie Bahn ließen. Auch für das leibliche Wohl wird mit einem BBQ gesorgt sein.  Im Nachhaltigkeitspavillion werden wieder die beliebten Führungen durch die nächtliche HafenCity angeboten, daneben gibt es ein Sonderausstellung. Auf der Cap San Diego ist Open Ship mit Bordkino und viel Musik.

 

Im Prototyp ist was los

Im Prototyp ist was los

»Über den Dingen schweben« kann das Publikum auf der diesjährigen Langen Nacht in den Deichtorhallen. Auf einer siebeneinhalb Meter hohen, spiegelnden Ebene lädt die Ausstellung HORIZON FIELD HAMBURG zu erhebenden Erfahrungen mit Skulptur ein. Während Breakdancer der HipHop Academy Hamburg über den Hallenboden wirbeln, kann das Publikum in Führungen und Filmen mehr über den britischen Künstler ANTONY GORMLEY erfahren – oder aber in einer Levitations-Performance einen Menschen schweben sehen. GUTE AUSSICHTEN erwarten die Besucher im Haus der Photographie, wo sie von Herrn Fischer fotografisch zu Tisch gebeten werden. Kurzfilme der Hamburg Media School, musikalische Live-Acts in Kooperation mit Elbjazz, Führungen u. a. durch die fotografische Sammlung FC Gundlach sowie die Fillet-of-Soul-Gastronomie runden den Abend ab. Das Hafenmuseum Hamburg zeigt am Bremerkai, Hansahafen rund um den historischen Kaischuppen 50A und im Südteil des Schuppens auf 2500 qm Ausstellungsfläche den Wandel des Hamburger Hafens, vom Stückgutzum Containerumschlag, sowie Einblicke in die Themenbereiche Schifffahrt auf der Elbe und Hamburger Schiffbau. Im Vorführbetrieb werden Kaikran und historischer Van Carrier, die Dampfanlagen auf dem Schwimmkran oder auf dem Schutensauger in Gang gesetzt. Im Dialog mit den Hafensenioren erfahren die Besucher einen nachhaltigen Eindruck von Hamburger Hafen- und Schiffbauge- schichte, sowie viel Wissenswertes über den Hamburger Hafenbetrieb.

Und im maritimen Museum auch

Und im maritimen Museum auch

Im Internationalen Maritimen Museum dreht sich alles um die Titanic und andere Katastrophen. Mit Lesungen und Vorträgen geht es dem Untergang immer näher. Im Speicherstadtmuseum gibt es deftiges zu Essen, Führungen zum Thema Kaffee und den Blues. Das erste Mal bei der Langen Nacht der Museen dabei: Auf der Elbinsel Kaltehofe sind ein attraktiver Naturraum und ein spannendes Industriedenkmal entstanden. Inmitten von Natur und nur 10 Minuten von der Hamburger Innenstadt entfernt erschließt sich heute auf dem ehemaligen Gelände des Wasserwerks Kaltehofe ein weitläufiger Natur- und Erholungspark. Hier finden Kunst, Natur und Industriedenkmal ihr Zuhause. Das ehemalige Hygieneinstitut im Landhausstil lädt mit seinen Ausstellungsräumen und dem Café zu einem Besuch ein.

Die Eintrittskarten kosten 12,- Euro / ermäßigt 8,- Euro und enthält den Eintrittspreis für die teilnehmenden Museen sowie die Berechtigung zur Nutzung der Museumsnacht-Busse und aller HVV-Linien zur An- und Abreise von Samstag 17.00 Uhr bis Sonntag 10.00 Uhr.
Weitere Informationen zur Langen Nacht der Museen in Hamburg 2012 finden Sie unter www.langenachtdermuseen-hamburg.de