foto-17-09-16-13-26-32Buchtipp

„Er erinnerte sich daran, als erinnere er sich an eine Geschichte, dass er einstmals beruflich Todesfälle untersucht und zahllose Leichenfundorte inspiziert hatte, und er fragte sich jetzt vage, wie viele der Toten mit derselben leidenschaftslosen Neugier auf ihn hinuntergeblickt hatten, während er sich über ihre sterblichen Überreste gebeugt hatte.

Fabel schwebte weiter nach oben, höher über der Szenerie. Er war jetzt hoch über Altona und stellte überrascht fest, wie nahe Schalthoffs Wohnung bei seiner eigenen in Ottensen gelegen hatte. Jetzt sah er ganz Altona und weit darüber hinaus. Sein Sehsinn war schärfer, umfassender und klarer als im früheren Leben. Er nahm alles rings um sich wahr, in jede Richtung. Er befand sich jetzt über der Palmaille und konnte ganz Hamburg sehen. So viel Wasser.“

 

Jan Fabel, Leiter der Hamburger Mordkommission, wird im Dienst lebensgefährlich verletzt. Die Ärzte können ihn gerade noch retten und ins Leben zurückholen. Seine Nahtod-Erfahrung verändert ihn, lässt ihn die Dinge leichter nehmen und das Wichtige im Leben ins richtige Licht rücken.

Als eine Leiche bei Bauarbeiten unter einem Parkplatz entdeckt wird, wird Fabel mit der Vergangenheit konfrontiert. Die Tote ist Monika Krone, eine vor 15 Jahren verschwundene bildschöne Studentin, die zu einer Art Gothic Club gehörte. Monika Krone war Fabers erster Fall.

Kurz nachdem die Leiche entdeckt wird, bricht ein brutaler Vergewaltiger aus dem Gefängnis aus und ist unauffindbar. Zeitgleich beginnt eine unheimliche Mordserie: ein Maler, ein Architekt und ein berühmter Autor werden auf grausame Weise ermordet. Faber und sein Team stellen fest: Sie alle kannten Monika Krone. Monikas Zwillingsschwester Kerstin kann sich keinen Reim auf die Geschehnisse machen.

Wer steckt hinter den Morden – aus der Vergangenheit und in der Gegenwart? Und wo steckt Frankenstein alias Jochen Hübner?

„Auferstehung“ ist ein weiterer Thriller um den Hamburger Kommissar Jan Fabel; Drei Romane wurden bereits mit Peter Lohmeyer in der Hauptrolle verfilmt. Craig Russells Ermittlerteam ist der ruhende und sympathische Pol zwischen blutrünstigen Morden und gruseligen Gestalten, die Hamburg unsicher machen. Und über dem Ganzen schwebt eine beeindruckend intensiv geschilderte Nahtod-Erfahrung, die sich wie eine ruhige Decke über die Gewalttaten legt.

Ein schöner und grausamer Thriller.         AF

 

„Auferstehung“ von Craig Russell | Rütten & Loening | im August 2016 erschienen | gebundene Ausgabe | 16,99 Euro