Ole von Beust und Wolfgang Tiefensee eröffnen das Bürgerfest

Ole von Beust und Wolfgang Tiefensee eröffnen das Bürgerfest

200.000 feierten friedlich!

Morgens schütte es in Strömen und sorgte für besorgte Mienen bei den Standbetreibern, doch pünktlich zur offiziellen Eröffnung des Bürgerfestes durch Ole von Beust und Wolfgang Tiefensee zeigte sich Hamburg von seiner besten Seite. 200.000 Menschen feierten ein friedliches Fest in der HafenCity und Speicherstadt. Einige Hundert Gegendemonstranten wurden durch ein Großaufgebot der Polizei von der Veranstaltung ferngehalten. Höhepunkte der Veranstaltung waren das Drachenbootrennen, die Barkassenparade und die abendlichen Konzerte auf den Marco-Polo- und Magellanterrassen. Publikumsmagnete waren außerdem das bayerische Oktoberfestzelt, dass wohl den größten Andrang verzeichnen konnte und die Parcour-Vorausscheidungen am Kreuzfahrtterminal. Diese und das Konzert von Samy de Luxe und Freunden zog auch ein Publikum an, die sonst nicht in der HafenCity zu finden ist.

Schon mittags volle Strassen

Schon mittags volle Strassen

Hunderte von jugendlichen Hiphop-Fans versuchten sich erstmal in der HafenCity zurecht zu finden. Kurz nach acht auf den Magellan-Terrassen verwirrte Blicke, als statt des erwarteten Samy eine Kölner Rockband die Bühne betritt. "Sind das hier nicht die Marco-Polo-Terrassen?" die häufige Frage und kurz darauf setzt sich eine Karawane von Fehlplazierten in Richtung Marco-Polo-Terrassen in Bewegung. Hier waren dann die Terrassen voll und das Durchschnittsalter so niedrig wie noch nie. Einen adäquaten Abschluss fand die Veranstaltung mit einem aussergewöhnlichem Feuerwerk, das aber nicht mehr viele Zuschauer würdigen konnten.

Bildergalerie