Volle Aktion reichte nicht aus

Volle Aktion reichte nicht aus

Am Start

Am Start

Am Nachmittag bei den Tests hatte es noch nach einer erfolgreichen Wette ausgesehen, am Abend machte den beiden Hamburger Wettaktiven, dem Baggerführer Efraim Memedi (37) aus Altona und dem Maschinenbaustudenten Sebastian Kiesel (23) aus Seevetal, die Nipptide mit starken Ostwinden einen Strich durch die Rechnung. Ungewöhnlich niedriger Wasserstand liess den Ponton, den der Liebherr Bagger mittels seiner Schaufel in Bewegung setzen sollte, mehrfach auf den Grund des Grasbrookhafens aufsetzen und verhinderte knapp das Einhalten der Zielzeit. Fast zwei Meter lag der Wasserstand unter normalem Niedrigwasser, am Nachmittag konnten Möwen das Hafenbecken fast zu Fuss durchqueren und auch die Nachtebbe war rekordverdächtig niedrig.

 

Im Ziel

Im Ziel

Bei kaltem Ostwind konnte auch die HafenCity nicht die Wette eines "vollen Hauses" halten. Nur rund zweihundert Unentwegte fanden den Weg in die HafenCity und zu den dort wartenden Gastronomen. Die Stimmung war trotzdem gut, der eingeschenkte Glühwein sorgte dafür, dass der kalte Wind seinen Schrecken verlor. Die 250 KW Scheinwerferbatterien sorgten noch bis kurz nach Sendungsende für kostenlose Wohnungsbeleuchtung.

Bildergalerie

Eine überschaubare Menge von Schaulustigen bevölkerte die Promenade

Eine überschaubare Menge von Schaulustigen bevölkerte die Promenade

Auf der Strecke

Auf der Strecke

Wette geplatzt

Wette geplatzt

Die Barkasse Jonas begleitete den Ponton(Foto:Markus Klotmann)

Die Barkasse Jonas begleitete den Ponton(Foto:Markus Klotmann)

Für alle Anwohner gab es eine kostenlose Lichttherapie(Foto:Markus Klotmann)

Für alle Anwohner gab es eine kostenlose Lichttherapie(Foto:Markus Klotmann)

Zurückschleppen

Zurückschleppen