Polizei und Feuerwehr auf dem Weg
Polizei und Feuerwehr auf dem Weg
und zieht wieder unverrichteter Dinge ab
und zieht wieder unverrichteter Dinge ab
Falsche Alarme

Viel "Spaß" hatten am Sonntag Feuerwehr und Polzei mit dem Gebäude am Sandtorkai 60. Immer wieder gab es Fehlalarm und die die Polizei und Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen an. Interessanter Nebenaspekt: Die anlaufende Entlüftungsanlage war so laut, dass die Ankunft der Löschzüge schon auf den Pontons vorhergeahnt werden konnte.

Decksmann Heino wirbt für die MCL
Decksmann Heino wirbt für die MCL
Mit Bonbons für die Großen und kleinen Touristen
Mit Bonbons für die Großen und kleinen Touristen
MCL macht Werbung

Den wenigsten Anwohnern und Passanten ist klar, dass die Pontons im Sandtorhafen inzwischen regulärer Anlaufpunkt der Maritimen Circle Line sind. Von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr fahren hier alle zwei Stunden die roten Barkassen zu ihrem Ringtörn ab. Die HafenCity ist ein günstiger Einstiegspunkt, gehen doch in der Regel die meisten Besucher an den Landungsbrücken an Land und man kann sich bequem die gewünschten Plätze aussuchen. Ebenfalls ein heisser Tipp ist die letzte Abfahrt am Sonntag um 17:00 Uhr. Da die meisten Touristen zu dieser Zeit ihre Rückreise antreten ist die Tour um diese Zeit nicht mehr überlaufen und man kann in Ruhe die Rundfahrt bei einer Flasche Flens geniessen. Um den Abfahrtsort bekannter zu machen steht am Sonntag jeweils einer der Männer oder Frauen von Gregor Mogi zur Information auf den Pontons. Diesen Sonntag schob Decksmann Heino im Traditionsschiffhafen Dienst und sorgte für die Bonbon und Döntjes Versorgung der vorbeikommenden Passanten.

Und nützlichen Hinweisen
Und nützlichen Hinweisen
Autoschau am Großen Grasbrook
Autoschau am Großen Grasbrook
Parken bleibt spannend

Irgendwie seltsam: An diesem Wochenende sorgte die Securitas im Auftrag der HafenCity GmbH wieder am Kaiserkai für Ordnung und in weiten Teilen war dann auch die Strasse Falschparkerfrei. Am Grossen Grasbrook endet die Hoheit der Privatfirma und hier gab es wieder das altbekannte Bild. Der Kreuzungsbereich zugeparkt. Fast hätte man an eine Präsentation deutscher Limosinen denken können, so schön in Reih und Glied standen die Autos auf dem Kopfsteinpflaster. Trotzdem genossen die meisten Anwohner und Touristen das schöne Wetter ohne sich über das Elend aufzuregen.

Mit Glück passt noch einer daneben
Mit Glück passt noch einer daneben
Nicht ärgern und freundlich bleiben
Nicht ärgern und freundlich bleiben
Bewerbungsende

Für zwei Grundstücke an der Shanghai-Allee läuft diese Woche die Bewerbungsfrist aus. Die Grundstücke 49 und 50 liegen in demselben Baufeld wie die Bauplätze der "Brücke" und des Stadthotels. Für eine wirtschaftliche Nutzung wird eine gemeinsame Tiefgarage aller vier Baufelder empfohlen. Bleibt für die beiden sozialen Träger zu hoffen dass sich rechtzeitg tragfähige Konzepte für die beiden vakanten Plätze finden. Nicht einfach bei einer siebengeschossigen Bebauung mit ziemlich exakt vorgeschriebener Nutzung.