Impressionen von der Weinmesse im Cruisecenter(Foto:Arne Zingel)
Impressionen von der Weinmesse im Cruisecenter(Foto:Arne Zingel)
HafenCity in den Medien:

Zwei Meldungen vom entgegengesetzten Ende des Meinungsspektrums, doch beide auf ihre ganz besondere Art fehlinformiert gibt es in der Süddeutschen Zeitung und der Welt zu lesen. In der Süddeutschen kann man Till Briegleb auf einem Versuch folgen sich auf die Spuren von Teheranis "Würfelhusten" zu begeben und dabei doch nur Allgemeinplätze zur HafenCity zu finden. Briegleb ist der Autor, der in der Geo vor einigen Jahren einen Artikel zu einem Probewohnexperiment am Sandtorkai geschrieben hat – und seitdem die HafenCity nicht mag…
Das andere Ende des Spektrum repräsentiert ein Artikel in der Welt. Die Welt hat eigentlich mit Gisela Schütte eine ausgesprochene HafenCity-Expertin im Programm, bei diesem Artikel scheint sie aber gerade Urlaub gehabt zu haben. Fünfzig Prozent der HafenCity seien schon fertiggestellt findet Maja Abu Saman und nimmt damit möglicherweise die Auswirkungen der Finanzkrise vorweg, wahrscheinlicher ist der Artikel aber ausgiebigem Konsum von "HafenCity-Jubel-Tv" auf Hamburg-1 zu verdanken… Nachzulesen unter:

http://www.sueddeutsche.de/immobilien/288/458936/text/
http://www.welt.de/hamburg/article3235671/Schueler-und-Senioren-erobern-die-Hafencity.html

Würfelhusten am Wasser?
Würfelhusten am Wasser?
100 000. Besucherin im Maritimen Museum

Die Messlatte liegt bei 150.000 Besuchern im Jahr, jetzt nach neun Monaten ist mit der 100.000ten Besucherin ist das Ziel greifbar nahe. Bei weiterhin konstanten Besucherzahlen dürfte das ziel annähernd erreicht werden. Eine Touristin aus Köln bekam als die Jubiläumsbesucherin einen Blumenstrauss und einen Seesack von Peter Tamm persönlich.