Das HafenKonzert kommt in die HafenCity

Das HafenKonzert kommt in die HafenCity

Globetrotter kommt ans Wasser

Unter dem Motto "das Tor zur Welt" will Globetrotter einen Erlebnisladen in der HafenCity eröffnen. In einigen Wochen werden die Pläne für diesen neuartigen Store der Öffentlichkeit vorgestellt.

Miniaturwunderland Top

Nach einer Erhebung des Reiseportals Trivago liegt das Miniaturwunderland in der Speicherstadt auf Platz 6 der beliebtesten Museen Europas. Auf Platz Eins landete das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud in London, gefolgt von Giganten wie dem Louvre, British Museum und dem Prado.

Personalwechsel im Maritimen Museum

Personalwechsel im Maritimen Museum

Hafenkonzert geht in der HafenCity vor Anker

Die älteste noch laufende Radiosendung, das Hambuger Hafenkonzert wird dieses Jahr mindestens zehn Mal aus dem Internationalen Maritimen Museum gesendet. Jeweils Freitags um 15:00 Uhr haben 120 Besucher im "Salon 10.Längengrad" die Möglichkeit die Sendung zu verfolgen. Das Hafenkonzert berichtet seit 1929 aus dem Hamburger Hafen. Alle Beteiligten freuen sich auf die spannende Kombination.

Miniaturwunderland II

Noch bis Ende Februar kann man sich im Miniaturwunderland sieben Dioramen zum zwanzigjährigen Jubiläum des Mauerfalls ansehen. Die Schaubilder erklären über den Fall Berlins 1945 bis zum Mauerfall Geschichten zur Wende. Insgesamt rund 2000 Figuren haben die Modellbauer für diese Objekte verbaut.

 

Russalka Nikolov geht, Hermann Schäfer kommt

Russalka Nikolov geht, Hermann Schäfer kommt

Wer ist Christoph Schmidt?

Der ehemalige Projektmanager der HafenCity Hamburg GmbH hat Hamburg verlassen, um in Berlin als Geschäftsführer einer stadteigenen Freiraumplanungsgesellschaft den ehemaligen Flughafen Tempelhof seinen Stempel aufzudrücken. Christoph Schmidt war ein bekanntes Gesicht in der HafenCity – ohne jedoch bekannt zu sein. Bei fast allen Veranstaltungen war er im Hintergrund zu sehen, sein Gesicht gehörte zur HafenCity. Seine Erfahrungen in der Freiraumplanung der HafenCity kommen jetzt Berlin zugute.