Hier übt der Nachwuchs - Die Großen machen ganz andere Sachen

Hier übt der Nachwuchs - Die Großen machen ganz andere Sachen

Gesehen in der HafenCity hat sie jeder, das "Parcours" eine echte Sportart ist weiss kaum jemand. Zumindestens in der HafenCity wird sich das jetzt ändern. Sportler aus elf Nationen werden im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit ihre Weltmeisterschaften in der HafenCity austragen.

Dabei werden sie nicht wie zu vermuten an den Wänden der Promenaden herumturnen, sondern wie es sich für eine ordentliche Weltmeisterschaft gehört an extra angelieferten Hindernissen, genannt Obstacles, in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten.

Zu den Disziplinen gehören Geschwindigkeitsvergleiche und Küren, in denen es um besonders akrobatische Überwindung von Hindernissen geht. Die Veranstaltung findet vom 3. bis zum 5.Oktober neben dem Kreuzfahrtterminal statt.

Parcours ist angeblich auf der französischen Insel Martinique entstanden, als ein französischer Marineoffizier vielen Menschen das Leben bei einer abenteuerlichen Flucht rettete. Das heutige Parcours ist aus Frankreich nach Deutschland gekommen. In Paris ist Parcours schon seit Jahren weit verbreitet. In Hamburg gibt es eine aktive Parcoursszene. Eine der Aufgaben eines früheren Wettbewerbes in Hamburg bestand in der Überquerung der Elbinsel Wilhelmsburg in einer geraden Linie.

Ein Spektakel der ganz anderen Art scheint das "Red Bull"-Cliff-Diving Event zu werden, wo sich Springer von Kränen und aus dem Fenster des Miniaturwunderlandes in die Fleete und Elbe stürzen werden. Vom 19. bis zum 23. August findet dieses Event auch in der HafenCity und Speicherstadt statt.