Hausleiterin Kathrin Hinz (Foto: TEN)
Hausleiterin Kathrin Hinz (Foto: TEN)

Noch freie Plätze in der Kita Sternipark

Wir sind gut angekommen“, sagt Kathrin Hinz, Leiterin der Kita Sternipark am Hannoverschen Bahnhof. Ende des letzten Jahres wurde das bunte Holzhaus in einer Rekordzeit von nur fünf Wochen temporär am Lohsepark errichtet, um möglichst schnell auch den Kindern aus der nahegelegenen Wohnunterkunft eine Kindertagesstätte zur Verfügung stellen zu können. Und die Eile hat sich gelohnt. 65 Kinder gehen heute hier täglich ein und aus und werden von einem multiprofessionellen Team aus Pädagogen, Heilerziehern und Erziehungswissenschaftlern betreut. Platz ist in der Kita für doppelt so viele Kinder aller Altersgruppen von null Jahren bis zum Schuleintritt. Kathrin Hinz, die selbst fünf Sprachen spricht, ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass es sich um keine bilinguale Kita handelt, altersintegrierte Sprachförderung wird angeboten. „Unsere Hauptsprache hier ist deutsch, darauf legen wir Wert.“ Wichtig ist der 32-jährigen Hausleiterin auch, dass hier das Essen täglich frisch gekocht auf den Tisch kommt und von Experten an die modernen Ernährungsbedürfnisse angepasst ist. Demnächst will Kathrin Hinz mit ihrem Team das Eltern-Kind-Zentrum eröffnen, ein Treffpunkt für Eltern, um sich auszutauschen, gemeinsam zu kochen, zu nähen oder Sport zu treiben. Das große Sommerfest im Juni bietet eine gute Gelegenheit, das Haus kennenzulernen, Gäste sind aber jederzeit gern gesehen.

Ende 2018 wird die Kita Sternipark aller Voraussicht nach dann in den Neubau des Bildungs- und Familienzentrums mit angeschlossener Grundschule, in den Baakenhafen an den Lola-Rogge-Platz umziehen. n            TEN

 

Weitere Informationen unter hafencity@sternipark.de