_dsc0056Täglich werden Falschparker in der HafenCity rigoros abgeschleppt

Eine Zeitlang hat es funktioniert: Der Fahrradstreifen an der Überseeallee konnte funktionsgerecht ungehindert von Fahrradfahrern befahren werden. Mit Ausnahme von ankommenden Hotelgästen oder von Taxifahrern, die ihre Gäste hier absetzten oder abholten, war die Radspur frei von Falschparkern.

Aufgrund eines Antrages der Grünen-Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte fanden verstärkte Kontrollen des sogenannten ruhenden Verkehrs durch die Polizei statt. Die offensichtliche Präsenz sowie das konsequente Durchgreifen schienen zu fruchten. Auf Dauer muss die Polizei aber feststellen, dass sich trotzdem „keine verkehrserzieherischen Effekte erzielen lassen“, wie aus einer Mitteilung an die Bezirksversammlung hervorgeht. Insgesamt sei der Überwachungsdruck als hoch einzuschätzen und die Mitarbeiter des zuständigen PK 14 seien sensibilisiert. Ein Großteil der verkehrswidrig parkenden Fahrzeuge hat auswärtige Kennzeichen, und so geht die Polizei davon aus, dass es sich in der Regel um Besucher der Stadt handelt.

Bis zur Fertigstellung der Straße wird es noch lange dauern. Die Experten sind sich einig, dass bauliche Fahrstreifentrennungen keine Lösung sind. Die Stolper- und Sturzgefahr für die Radfahrer wäre dadurch höher.

Den Austausch der jetzt aufgeklebten Gelbmarkierung durch eine gelbe eingefärbte Heißplastik schlägt die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen als provisorische Maßnahme vor. Die neue Markierung wäre nicht nur besser sichtbar, sie werde aufgrund ihrer Schichtstärke auch von den Autofahrern besser wahrgenommen.

Ob diese Maßnahme tatsächlich die Tagesbesucher beeindruckt, bleibt dahingestellt.

Auch am Kaiserkai findet eine verstärkte Parkraumüberwachung statt. Knöllchen hinter den Scheibenwischern gehören in der Zwischenzeit zum Straßenbild, und trotzdem lassen es sich einige Autofahrer nicht nehmen, die gekennzeichneten Feuerwehrauffahrten zuzuparken.       CF

 

 

BU: Verstärkte Parkraumüberwachung in der HafenCity (Foto: CF)