Viele Neuigkeiten gab es auch diesmal für die Anwohner bei der Informationsveranstaltung im Kesselhaus (Foto:CF)

Infoveranstaltung der HafenCity Hamburg GmbH im Kesselhaus – volles Haus garantiert

Fast schon ein Running Gag ist die Ankündigung des Baubeginns auf dem Strandkai in den Informationsveranstaltungen, zu denen die HafenCity Hamburg GmbH einlädt. Nun soll es wirklich losgehen, verkündete Prof. Jürgen Bruns-Berentelg schmunzelnd: „Im Frühjahr ist Baubeginn. Nach 3 ½ Jahren werden die Bauarbeiten abgeschlossen sein“, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH, der zugibt, dass „…sein Hobby in Nachtarbeit…“ derzeit die Verhandlungen zum Elbtower seien.

Über Fortschritte in allen Quartieren des Stadtteiles weiß er zu berichten: die Fertigstellung der Baugrube im südlichen Teil des Überseequartiers, die auf das dritte Quartal des kommenden Jahres terminiert sei; die Fertigstellung von 1.000 Wohneinheiten und der Zuzug von weiteren 2.000 Bewohnern und Nutzern in den kommenden neun Monaten und über den Fortschritt in den Planungen für das sogenannte 11er-Sportfeld, das nun am Anckelmannsplatz vorgesehen sei, da „man bei Entenwerder auf Granit gebissen habe“. Stabile Informationen gab es an diesem Abend auch zu den geplanten Schulstandorten von den Vertreterinnen der Schulaufsicht und der Schulentwicklungsplanung: die 4-zügige Grundschule am Baakenhafen wird 2021 fertig.

Entschieden sei nun auch der Neubau eines Schulcampus HafenCity: die Kombination aus einer 2-zügigen Stadtteilschule und einem 4-zügigen Gymnasium soll 2022/23 fertiggestellt sein.  Für die Kinder, die von der Grundschule auf eine weiterführende Schule wechseln, seien Übergangslösungen im Stadtteil angedacht, so Susanne von Stebut von der Schulbehörde. Vom Aufsichtsrat der HafenCity Hamburg GmbH sei die Tunnelverbindung zwischen der U4-Haltestelle an der Universität und dem Oberhafen freigegeben. Dieser Tunnel, der bei einigen Nutzern des Oberhafens derzeit auf Widerstand stößt, werde nun geplant und gebaut, so Bruns-Berentelg, der von den Anwesenden für die Planung eines 9er-Feldes im Oberhafenquartier Zustimmung erhielt. Fazit des Abends: die rasante Entwicklung in der Mitte Hamburgs hat erst Anlauf genommen. Die Entwicklung des Billebogens sowie die Planungen für den Kleinen Grasbrook werden die HafenCity beeinflussen. Und wer weiß, wie lange der Großmarkt, noch Großmarkt bleibt?