Diskussion mit den Fachsprecherinnen und Fachsprechern der Bürgerschaft

Am Donnerstag, den 12. Oktober 2017 um 19 Uhr diskutiert die Politik mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über Denkmalschutz. Dabei geht es um die Frage, wie ernst Hamburg seinen Denkmalschutz nimmt, und um aktuelle Streitfälle wie City-Hof, Bunker Feldstraße oder Schilleroper. Nach einem einführenden Statement von Elinor Schües (Denkmalrat) diskutieren auf dem Podium die SprecherInnen der Fachausschüsse für Stadtentwicklung bzw. Kultur in der Bürgerschaft Dirk Kienscherf (SPD), Olaf Duge (Bündnis 90/Die Grünen), Dietrich Wersich (CDU), Heike Sudmann (DIE LINKE), Jens Meyer (FDP) und Jörg Kruse (AFD). Moderieren werden den Abend Johann-Christian Kottmeier (Arbeitskreis Denkmalschutz der Patriotischen Gesellschaft von 1765) und Kristina Sassenscheidt (Denkmalverein Hamburg). Die Patriotische Gesellschaft bittet um Anmeldungen bis 5. Oktober unter Tel. 040-30 70 90 50-0 oder per Mail an info@patriotische-gesellschaft.de.

Seit 25 Jahren laden der Denkmalverein und der Arbeitskreis Denkmalschutz der Patriotischen Gesellschaft von 1765 immer zur Mitte bzw. zum Wechsel der Legislaturperiode zur öffentlichen Diskussion über Denkmalschutz in Hamburg ein. In Zeiten von Wohnungsbauprogrammen, Expressbauten und Nachverdichtungen gewinnt dieser Dialog zwischen Politik, Fachleuten und Bürgern immer mehr an Bedeutung und soll zu einem besseren Umgang mit der historischen Baukultur unserer Stadt beitragen.    

Ort: Reimarus-Saal im Haus der Patriotischen Gesellschaft, Trostbrücke 4-6
Veranstalter: Denkmalverein Hamburg, Arbeitskreis Denkmalschutz der Patriotischen Gesellschaft von 1765
Weitere Infos: www.denkmalverein.dewww.patriotische-gesellschaft.de