Erster Stahlschnitt in Papenburg für die neue AIDA (Foto: Aida)   
Erster Stahlschnitt in Papenburg für die neue AIDA (Foto: Aida)

Hochleistungs-Plasmalaser schneiden Stahlplatten wie Cremeschnitten

 Ende Februar brach auf der Meyer Werft in Papenburg ein neues Zeitalter der Kreuzschifffahrt an. AIDA- Präsident Felix Eichhorn und Meyer-Werft-Geschäftsführer Bernard Meyer vollzogen den symbolischen ersten Stahlschnitt für das weltweit erste Kreuzfahrtschiff, das komplett mit umweltfreundlichem Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden kann.

Im Sommer 2015 hatte das Rostocker Kreuzfahrtunternehmen die Fortsetzung seiner langjährigen strategischen Partnerschaft mit der Meyer Werft in Papenburg bekannt gegeben und den Auftrag für zwei Neubauten der nächsten AIDA- Schiffsgeneration erteilt. Die Schiffe mit jeweils rund 2.500 Kabinen werden im Herbst 2018 und Frühjahr 2021 die AIDA-Flotte verstärken. AIDA Cruises wird mit dem Konzept „Green Cruising“ als weltweit erste Kreuzfahrtreederei ihre neue Schiffsgeneration zu 100 Prozent mit LNG betreiben können. „Wir sind sehr stolz darauf, zusammen mit AIDA Cruises diesen Quantensprung in Sachen Umweltschutz voranzutreiben. Die erfolgreiche Entwicklung der neuen anspruchsvollen Schiffsklasse für AIDA Cruises zeigt, was guter Teamgeist, die konsequente Verfolgung eines gemeinsamen Zieles und engagierte Menschen hervorbringen können“, sagte Bernard Meyer.

Weitere Details zur neuen Schiffsgeneration wird AIDA Cruises in den nächsten Monaten bekannt geben. MB