An der Bügelpresse (Foto: Uwe Heidler)
An der Bügelpresse (Foto: Uwe Heidler)

Eine Fotoausstellung in Rothenburgsort würdigt die Arbeit von lokalen Handwerksberufen

Für sie ist ihr Stadtteil mehr als ein Wohnort: Christiane und Uwe Heidler leben seit neun Jahren in Rothenburgsort. Bei ihren Spaziergängen fast immer dabei: ein Fotoapparat. Den Bühnentechniker und die Verwaltungsangestellte verbindet ein gemeinsames Hobby: das Fotografieren. Aus dem Freizeitvergnügen und dem kreativen Umgang mit den dabei entstandenen Bildern werden Stadtteilprojekte. So zuletzt eine ungewöhnliche Fotoausstellung rund um die Handwerksberufe in Rothenburgsort.

Unter dem Titel „Hände Arbeit“ konnten aufmerksame Passanten an den Scheiben von sechs Geschäften Fotos betrachten, die jeweils die Arbeit eines anderen Handwerkbetriebes darstellen. Die Schwarz-Weiss-Fotos halten die alltägliche Arbeit fest. Mit von der Partie ein Bäcker, ein Eiscafe, ein Goldschmied, ein Orthopädietechniker, ein Blumenhaus und eine Reinigung. „Wir haben in Rothenburgsort keine Flaniermeile“ erzählt die gelernte Tischlerin „und so entstand die Idee, die Bilder auf den Scheiben der beteiligten Unternehmen über den Stadtteil verteilt, zu präsentieren “. Die Rückmeldungen der Nachbarn, die bei ihren täglichen Einkäufen von einem Überraschungsmoment berichten und quasi im Vorbeigehen das lokale Handwerk kennenlernen, gibt den beiden Kreativen Recht. Das Interesse an dem ursprünglich „stillen“ Kulturprojekt wuchs. Nach Ausstellungen im Goldenen Pavillon auf Entenwerder und in der St. Thomas Kirche können die Bilder im September in der örtlichen HASPA-Filiale bestaunt werden. n            CF