Matjes-Regatta_Foto_Miguel Ferraz 2016
Matjes-Regatta_Foto_Miguel Ferraz 2016

Bei der Matjes-Regatta, die der Rothenburgsorter Ruderverein RV Bille jedes Jahr zum Ende der Sommersaison veranstaltet, treten am Samstag, 14. Oktober, zwischen 12:00 und 17:00 Uhr wieder zahlreiche Frauen-, Männer- und gemischte Mannschaften aller Alters- und Leistungsklassen zum sportlichen Wettbewerb in gesteuerten Riemen- und Doppel-Vierern an. Das Rennen wird auf der 4 km langen Strecke vom „Biller Meer“ rund um die Billerhuder Insel ausgetragen. Start und Ziel sind das Vereinsgelände der RV Bille, Bei der Grünen Brücke 3.

Bei der Matjes-Regatta kann jede Mannschaft, unabhängig vom Alter der Sportler, als Sieger-Team aus dem Wettbewerb hervorgehen. Hier werden bei der Wertung nämlich sowohl die Zeit als auch das Alter der Teilnehmer berücksichtigt. Bei der Rothenburgsorter Matjes-Regatta treten Leistungssportler zusammen mit Freizeitsportlern jeden Alters im Wettbewerb um den Matjes-Pokal an. Diese bunte Mischung macht die Regatta für die Sportler wie auch für die Zuschauer so attraktiv.

In diesem Jahr ist Zahl der Anmeldungen wieder überwältigend hoch. Gut 100 Mannschaften aus allen Hamburger Ruder-Vereinen, dem gesamten norddeutschen Raum sowie dem angrenzenden Ausland haben sich für die Teilnahme am 14. Oktober angemeldet. Die Organisation und Durchführung der Regatta wird deshalb auch in diesem Jahr wieder eine logistische Meisterleistung für die erfahrene Veranstalterin, die RV Bille.

Bei der Matjes-Regatta starten die teilnehmenden Mannschaften nacheinander. Insgesamt fünf Stunden lang können Zuschauer das Rennen von Land aus verfolgen. Rund um die Rennstrecke gibt es viele Orte und Gelegenheiten, die beliebte Regatta hautnah mitzuerleben, die Sportler anzufeuern und unvergessliche Eindrücke von dieser einzigartigen Sportveranstaltung zu sammeln. Besonders gute Sicht auf die Rennstrecke hat man von diesen drei Brücken: „Grüne Brücke“ (Billwerder Steindamm), „Brücke über den Bullenhuser Kanal“ (Ausschläger Billdeich) und „Braune Brücke“.