Das Alstervergnügen wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Das bestätigen heute die Ausrichter. Die RSW Veranstaltungs GmbH hatte bereits im November vergan- genen Jahres die Hansestadt Hamburg informiert, dass aufgrund der erheblichen Mehrkosten – insbesondere der Terrorabwehr- kosten – die Durchführung des Events wirtschaftlich nicht mehr darstellbar sei.

Nun hat die Stadt eingelenkt. „Wir freuen uns, dass die Verant- wortlichen die Brisanz der Lage erkannt haben“, so Helmut Schultze, Geschäftsführer der RSW Veranstaltungs GmbH. „Jetzt können wir auf einer soliden Basis planen! Es ist jedoch illusorisch, so kurzfristig noch einen Großsponsor zu akquirieren. Die Budgets für das Jahr 2018 sind vergeben.“ Ohne das finan- zielle Engagement eines großen Wirtschaftspartners ist eine Umsetzung des Alstervergnügens nicht möglich.