Regional und saisonal – Mittagessen im Koppheister
Regional und saisonal – Mittagessen im Koppheister

Purzelbäume schlagen statt wechselbaden – Koppheister Café & Bar eröffnete in der Königstraße

Was machen Antje und Akatshi jetzt eigentlich? Eine Frage, die sich Bewohner der HafenCity stellten, seitdem die Betreiberinnen des Wechselbades an der Osakaallee vor einem Jahr die HafenCity verließen. Nun gibt es eine Antwort auf diese Frage: Ende November eröffneten Antje Rademacher (53) und Akatshi Schilling (41) das Koppheister in der Königstraße in Altona.

In unmittelbarer Nähe des Altonaer Rathauses bieten die Lebens- und Geschäftspartnerinnen je nach Tageszeit ihren Gästen die passende Auswahl an Produkten, die „Leib und Seele“ zusammenhalten. Vom hausgemachten Mittagstisch über Kaffee und Kuchen bis hin zum Cocktail am Abend geht das Angebot des neuen Lokals.

Warum ausgerechnet ein Lokal in Altona? „Auf den Standort kamen wir, weil hier bis 1970 mein Elternhaus stand. Mein Vater hatte vor vielen Jahren an dieser Stelle sein Optikergeschäft. Durch den Vermieter erfuhren wir, dass die Fläche frei sei“, beschreibt Antje die Standortsuche. Der endgültige Plan für das Koppheister (plattdeutsch: kopfüber) stand aber erst, als sie die Umgebung genau erkundeten. „Wir haben uns überlegt, was hier noch fehlt und haben uns für ein Café mit Bar und Mittagstisch entschieden. Wir sind kein Restaurant, bei uns kann man sich auch gemütlich auf einen Kaffee verabreden oder nach der Arbeit zum Absacker treffen“, erläutert Akatshi das Konzept.

Neu in der Königstraße: Antje Rademacher und Akatshi Schilling (v. l.) (Fotos: Koppheister)
Neu in der Königstraße: Antje Rademacher und Akatshi Schilling (v. l.) (Fotos: Koppheister)

Antjes Mittagstisch kommt an: Saisonal und regional sind die Produkte, die sie verwendet. Frisch zubereitet werden die Gerichte, für die sie als Mutter schon von ihren inzwischen erwachsenen Söhnen und deren Freunden gelobt wurde. Hausmannskost, Quiche, Suppen und immer eine vegetarische Alternative locken bereits zwei Monate nach der Eröffnung Stammgäste an. Und wer nachmittags vorbeikommt, kann sich auf eine Überraschung gefasst machen. Da backt Antje auch mal Scones und die Gäste können sich über eine unerwartete Tea-Time freuen oder über eine besondere Tasse Kaffee von „Black Delight“, einer Kaffeerösterei aus Altona, die das Koppheister beliefert.

SAMSUNG CSC

Sie hören ihren Kunden zu. Sie sind immer auf der Suche nach besonderen Produkten. Und sie freuen sich auf neugierige und experimentierfreudige Gäste. Dazu bietet das Koppheister in den Abendstunden viel Gelegenheit. Barchefin Akatshi legt wie schon in der HafenCity großen Wert auf eine besondere Getränkeauswahl. Da darf dann „Frizz & die Meerjungfrauen“, der mit Kräutern aromatisierte Rum von Heinrich von Have, einer der ältesten Hamburger Destillen, nicht fehlen. Und dann hat der Gast eine schwere Wahl zu treffen: mit oder ohne Käseteller? Denn der Biokäse vom Gut Backenholz, der sonst in Sterne-Restaurants serviert wird, ist im Koppheister auch zu später Stunde eine Sünde wert. n CF

 

Koppheister

Königstraße 55

22767 Hamburg

 

Öffnungszeiten:

Mo–Fr 12–22 Uhr

Sa 15:30–22 Uhr

 

Weitere Informationen unter www.koppheister.com

 

BUs: Neu in der Königstraße: Antje Rademacher und Akatshi Schilling (v. l.) (Fotos: Koppheister)

 

Regional und saisonal – Mittagessen im Koppheister