Dr. Arno Bäcker, Olaf Scholz, Dr. Jens Weidmann (Foto: M. Zapf)

Deutsche Bundesbank feiert 60 jähriges Jubiläum

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Deutschen Bundesbank hatte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz zu einem Senatsempfang im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses geladen. Rund 400 Gäste waren zum Festakt gekommen, um das Jubiläum der Bundesbank, die als Institution für Stabilität und Verlässlichkeit gilt und ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main hat,  zu feiern.

Für „das Bollwerk vom Main“, so Bundesbankpräsident Dr. Jens Weidmann bei der Jubiläumsfeier, sei es wichtig, dass es  sich verlässlich und politisch unabhängig innerhalb seines Mandats bewegen können müsse. Solide öffentliche Finanzen würden außerdem den stabilen geldpolitischen Kurs der Bundesbank stützen, aber auch eine stabilitätsbewusste deutsche Bevölkerung sei dabei wichtig, so Weidmann. Das zentrale Geschäftsfeld der Deutschen Bundesbank ist die Geldpolitik des Eurosystems. Ihre Zuständigkeit umfasst außerdem das Finanz- und Währungssystem, die Bankenaufsicht, den unbaren Zahlungsverkehr sowie das Bargeld. Sie gilt als eine der wichtigsten Notenbanken der Welt. Die Bundesbank betreibt Hauptverwaltungen, darunter auch eine in Hamburg an der Willy-Brandt-Straße 73. Präsident der Hamburger Hauptverwaltung, die auch für Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zuständig ist, ist Dr. Arno Bäcker. Seine Hauptverwaltung erfüllt insbesondere mit der Bargeldversorgung, Bankenaufsicht und Bonitätsanalyse wesentliche Notenbankaufgaben in der Region. n TEN

 

Noch bis zum 15. Dezember ist eine Sonderausstellung zum Jubiläumsjahr von Montag- bis Freitag 9.30 bis 16 Uhr in den Hamburger Bundesbankräumen zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.