Der neue Kanzleisitz der Hamburger Wirtschaftskanzlei Möhrle Happ Luther im ehemaligen Spiegel-Gebäude (Foto: TH)

Der neue Kanzleisitz der Hamburger Wirtschaftskanzlei Möhrle Happ Luther im ehemaligen Spiegel-Gebäude (Foto: TH)

Renommierte Kanzlei zieht in das grundsanierte Spiegel-Haus an der Brandstwiete

Die Kanzlei Möhrle Happ Luther hat im September ihren neuen Firmensitz im ehemaligen Spiegel-Gebäude an der Brandstwiete bezogen. Doch bis es so weit war, mussten mehr als 4.500 Kartons vom Haferweg in die neuen Räumlichkeiten gebracht werden, in denen das mittelständische Unternehmen mit 240 Mitarbeitern in Hamburg ab sofort seine hochqualifizierte Beratung in Wirtschafts-, Steuer- und Rechtsfragen anbietet.

Der Bezug des denkmalgeschützten und geschichtsträchtigen ehemaligen Spiegel-Hauses und die damit verbundene noch zentralere Lage zur Innenstadt, die nur wenige Gehminuten entfernte Elbe und die direkte Nachbarschaft zur HafenCity werden dabei von Geschäftsleitung wie Mitarbeitern besonders geschätzt. „Die gute Erreichbarkeit im wirtschaftlichen Herzen der Hansestadt mit kurzen Wegen in die Neustadt und HafenCity ist nicht nur für unsere Mandanten, sondern auch für unsere Mitarbeiter ein großes Plus. Sie stärkt unsere Attraktivität als Arbeitgeber“, unterstreicht Dr. Patrick Zeising, Partner bei Möhrle Happ Luther. Die Verortung im Quartier betont die Kanzlei mit Engagements für lokale Projekte wie „Kick ’n’ Plant“, das am nahen Lohsepark einen Ort der Begegnung mit Bolzplatz und Urban Gardening schafft. Außerdem unterstützt sie St. Katharinen mit dem Erinnerungsprojekt „Ans Licht gebracht“. „Neuer Kanzleisitz, neuer Name und neuer Auftritt − es hat sich viel bewegt. Eines ändert sich allerdings nicht: unsere Philosophie. Wir sind erst zufrieden, wenn unsere Mandanten zufrieden sind“, so Dr. Ulrich Möhrle, Partner der Kanzlei.

Modern und zukunftsorientiert, ist es der Kanzlei wichtig, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten. Der Frauenanteil innerhalb der Kanzlei ist insgesamt hoch: So sind unter anderem in der Rechtsberatung etwa zur Hälfte Rechtsanwältinnen tätig. Hier unterstreicht zum Beispiel Dr. Frauke Möhrle, dass sich eine Karriere als hochqualifizierte Anwältin sehr gut mit einer Familie verbinden lässt. Die Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht ist seit 2008 Partnerin bei Möhrle Happ Luther, Fachbuchautorin und Mutter von drei Kindern.

Möhrle Happ Luther versteht sich als eine multidisziplinäre Kanzlei, in der Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte unter einem Dach Hand in Hand zusammenarbeiten. Als Unternehmen mit 280 Mitarbeitern an den drei Standorten Hamburg, Berlin und Schwerin bietet die Wirtschaftskanzlei hochqualifizierte Beratung für Familien- und mittelständische Unternehmen sowie für vermögende Privatpersonen, Stiftungen, Konzerne und kapitalmarktorientierte Gesellschaften. Die Wirtschaftsprüfung tritt unter dem Namen Crowe Möhrle Happ Luther auf und unterstreicht so die enge Verbindung zu einem der führenden Beratungsnetzwerke weltweit, der Crowe Horwath International.            TEN

 

Weitere Informationen unter www.mhl.de