Deutsche Seereederei entwickelt neue Gesamtstruktur im Rahmen ihrer Expansionspolitik // Jost Deitmar verlässt Hotel Louis C. Jacob 
 

Nach 20 Jahren scheidet Jost Deitmar als Geschäftsführender Direktor des Hotel Louis C. Jacob in Hamburg aus. Sein Vertrag, der im Herbst 2017 ausläuft, wird nicht verlängert. Die Hotelgruppen der Deutschen Seereederei GmbH, die am Markt unter den Marken A-Rosa, a-ja, HENRI, Louis C. Jacob und Neptun auftreten, haben ein Expansionsprogramm aufgelegt, das grundsätzlicher, struktureller Änderungen im Konzern und den einzelnen Hotels bedarf.
Unterschiedliche Ansichten zu diesen Umstrukturierungsmaßnahmen haben zur Trennung des Mutterkonzerns Deutsche Seereederei von Jost Deitmar geführt. Jost Deitmar lenkte die Geschäfte des Louis C. Jacob seit 1997 und etablierte zusammen mit den 143 Mitarbeitern das Louis C. Jacob als Haus der Spitzenklasse auf dem nationalen und internationalen Hotelmarkt. Das Hotel wird auch künftig – wie in den vergangenen 20 Jahren – als Traditionshaus fortgeführt werden.

„Ich bedanke mich bei Jost Deitmar für sein Engagement für die Jacob-Familie. Er hat das Jacob in 20 Jahren maßgeblich mitgeprägt und dem Haus einen Platz in der internationalen Spitzenhotellerie und Gastronomie gesichert. Sein Qualitätsbewusstsein, seine Freude an einer ständigen Weiterentwicklung des Hauses und seine Gastgeberqualitäten haben zu dieser Entwicklung entscheidend beigetragen“,  so Horst Rahe, Gesellschafter des Unternehmens.  

Die Nachfolge an der Hotelspitze wird das Unternehmen in den nächsten Wochen bekanntgeben.

Bis heute, 226 Jahre nach seiner Gründung, ist das Hotel Louis C. Jacob eine der ersten Adressen in Hamburg – für auswärtige Gäste ebenso wie für Einheimische. Das 5-Sterne-Haus verkörpert eine zeitgemäße hanseatische Gelassenheit direkt an der Elbchaussee, mit weitem Blick über die Elbe und ins Grüne. 143 Mitarbeiter sorgen dafür, dass sich die Gäste in den 85 mit Originalgemälden dekorierten Zimmern und Suiten rundum wohl fühlen. Jacobs Restaurant verkörpert unter Küchenchef Thomas Martin Sterneküche mit Fokus auf das Wesentliche. Mit seinen Sälen und Salons sowie der berühmten, von dem Impressionisten Max Liebemann verewigten Lindenterrasse, ist das „Jacob“ auch ein bevorzugter Ort für private Feiern und Tagungen. Seit kurzem steht den Gästen außerdem eine liebevoll restaurierte historische Barkasse zur Verfügung. Eingebunden bei The Leading Hotels of the World und in die Reihe weiterer besonderer Hotels unter dem Dach der Deutschen Hotel & Resort Holding hat sich das Hamburger Traditionshotel in der letzten Zeit für einen breiteren Kreis anspruchsvoller Gäste geöffnet und dabei sein besonderes Flair bewahrt.