Zu lecker um es nicht gleich zu probieren
Zu lecker um es nicht gleich zu probieren

Fleisch vom Holzkohlegrill und eine gut bestückte Bar

Das Bootshaus Am Kaiserkai hatte längere Zeit seine Türen geschlossen. Nun hat es mit dem neuen gastronomischen Konzept „Restaurant-Grill-Bar“, einem neuen Interieur und einem neuen Team, seine Türen seit Ende November wieder geöffnet.

Neuer Geschäftsführer ist Tristan Mißner, der mit einem siebenköpfigen Team, zu dem Küchenchef Mike „Jesus“ Stellmann und der erfahrene Barmann Sascha Thieben gehören, das neue Restaurant mit Bar betreibt. Zwischen 12 und 15 Uhr bietet das Bootshaus einen Mittagstisch an, von 18 bis 22 Uhr ist das Restaurant am Abend geöffnet. Die Bar im vorderen Teil des Restaurants, das hier eher einen Bistro-Charakter hat, bietet außerdem kleine Bar-Menüs an und ist so lange geöffnet, wie Gäste sich in ihr wohlfühlen, sagt Tristan Mißner.

Burger ist heute Pflichtprogramm beim Grillen
Burger ist heute Pflichtprogramm beim Grillen

Der hintere Teil des Restaurants besticht durch eine besondere Holz-Deckenkonstruktion, die an traditionellen Bootsbau erinnert, und den Blick in die offene Küche. Diese bietet verschiedene Steak-Cuts vom Holzkohlegrill, aber auch eine Bouillabaisse und Ceviche stehen auf der Karte. Auf die große Weinauswahl zu moderaten Preisen ist Tristan Mißner besonders stolz. „Wir wollen, dass die Gäste sich bei uns zuhause fühlen und Spaß am Ausgehen haben“, sagt der Geschäftsführer, der selbst seit einem Jahr in der HafenCity wohnt.

Und natürlich kann das Bootshaus auch Nachtisch

Er möchte besonders den Bewohnern der HafenCity und den Hamburgern ein neues „Wohnzimmer“ bieten, in dem man sich gern trifft.