Was verändert Wirtschaft und Werte? Sind es neue Technologien, die alte entwerten? Innovationen, die das Leben erleichtern, Kosten sparen helfen? Oder ist es mehr der eigentliche Bedarf der Menschen nach mehr Bequemlichkeiten, nach Dingen, die veränderte Lebenssituationen zu tragen leichter machen? Derzeit gerät unserer Ansicht nach mehr der eigentliche Bedarf der Menschen aus dem Blickpunkt, obwohl wir inzwischen dort stehen, was lange erwartet und vielfach prognostiziert wurde: Die so genannte Baby-Boomer-Generation geht in den Ruhestand. Es ist die reichste Generation, die sich jemals aus dem Arbeitsleben zurückzieht und die – im Gegensatz zu allen Vorgängergenerationen – noch einmal eine Lebensspanne von 25 bis 35 Jahren vor sich haben wird.

Die Auswirkungen sind immens, sie werden jetzt in voller Stärke am Immobilienmarkt wirksam. Ältere Menschen verlassen ihre Häuser, in denen sie ihre Kinder groß gezogen hatten, um im Herzen der Ballungsgebiete, dort wo genügend Ärzte, Kultur und Restaurants zu finden sind, in bequemen, barrierefreien Wohnungen mit großzügigen Terrassen oder Balkonen ihren Lebensabend zu verbringen. Sie verfügen über erhebliche Mittel, erhalten noch über die letzten 30 Jahre gut angesparte und dotierte Lebensversicherungen oder Betriebsrenten und blicken auf Häuser, deren Wert sich in den letzten zehn Jahren in der Regel verdoppelt hat. Eine immense Nachfrage, die sehr finanzstark ist, drängt in die guten Wohnlagen, in denen das Angebot viel zu knapp ist. Der Besprechungsbedarf ist bei diesem Wechsel in jedem Einzelfall hoch. Dabei geht es um die vielen Ansprüche an die neue Wohnung sowie auch die Bewertung des alten Hauses. Steuerliche Fragen, vor allem hinsichtlich der Konsequenzen einer Übertragung von Vermögen an die nachfolgende Generation im Falle des Ablebens, bilden nur ein Thema von sehr vielen, z.B.: wie kann das alte Haus den neuen Ansprüchen der nachziehenden Generation gerecht werden und damit einen kalkulierbaren Wert erhalten, wo und wie findet man geeignete Wohnungen, wo und wie lassen sich Bestandswohnungen anpassen. Alles Anlass genug, sich Experten anzuvertrauen.