Die neue Haltestelle an den Elbbrücken bietet ein grandioses Panorama

Ein atemberaubender Blick bietet sich vom Dach der neuen U4-Haltestelle an den Elbbrücken auf die HafenCity.

Noch im Herbst sollen die Arbeiten am außergewöhnlichen Haltestellendach abgeschlossen sein, das mit einer Länge von 136 Metern, einer Breite von 32 Metern und einer Höhe von knapp 16 Metern zu einem prägenden städtebaulichen Element an der Elbe werden könnte. Derzeit laufen die Dacharbeiten aber noch auf Hochtouren. 1200 Glasscheiben müssen mit Hilfe eines Krans und Vakuumglassaugern auf das Haltestellendach gebracht werden. Jede Glasscheibe wiegt 250 Kilogramm, damit kommt die Glasfläche auf ein Gesamtgewicht von rund 300 Tonnen. Die Glasscheiben werden auf ein Stahlbauskelett montiert, das aus 242 Stahlstreben besteht, die an 168 Knotenpunkten zusammengeschweißt sind. Die Bauzeit der neuen Bahnstrecke und der Haltestelle liegt exakt im Zeitplan und sogar 20 Millionen Euro unter dem gesteckten Kostenrahmen von 180 Millionen. Ende 2018 soll die U4-Verlängerung bis zu den Elbbrücken in Betrieb gehen. n          TEN