Wann:
9. Oktober 2017 um 19:00
2017-10-09T19:00:00+02:00
2017-10-09T19:15:00+02:00
Wo:
Rolf Becker und Micael Weber lesen fürs Ledigenheim
Rehhoffstraße 3
20459 Hamburg
Deutschland
Preis:
kostenlos
Kontakt:
Ros e.V.
Rolf Becker und Michael Weber lesen fürs Ledigenheim @ Rolf Becker und Micael Weber lesen fürs Ledigenheim

Die beiden Schauspieler Rolf Becker und Michael Weber lesen am Montag, den 9. Oktober um 19 Uhr im Erdgeschossraum des Ledigenheims in der Rehhoffstraße 1 – 3 aus Bertolt Brechts „Flüchtlingsgesprächen“. – Sie lesen den Text im Dialog.

Die in den frühen 40er Jahren geschriebenen Dialoge handeln vom Alltag der aus Deutschland Vertriebenen, vertreten durch den Intellektuellen Ziffel und den Arbeiter Kalle, die sich im Restaurant des Hauptbahnhofs von Helsinki über die internationale Lage (deutsche Truppen haben Dänemark und Norwegen besetzt und rücken in Frankreich vor) und die eigene Situation unterhalten:
„DER GROSSE
Das Bier ist kein Bier, was dadurch ausgeglichen wird, daß die Zigarren keine Zigarren sind, aber ­ der Paß muß ein Paß sein, damit sie einen in das Land hereinlassen.
DER UNTERSETZTE
Der Paß ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“ (Bertolt Brecht)
Die beiden erfahrenen Schauspieler und Sprecher in diesen Rollen im Dialog zu erleben, verspricht ein Genuss zu werden fürs Zuhören – wie fürs Zuschauen.

Die Lesung ist der 40. Lesungsabend zugunsten des sozialen und kulturellen Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ in der Hamburger Neustadt. Dafür haben sich seit inzwischen über 3 Jahren immer wieder bekannte Autoren und einzelne Schauspieler engagiert. Rolf Becker und Michael Weber verzichten auf ein Honorar. Die Spenden der Besucher kommen dem Projekt zugute.