Eröffnung der Marco-Polo-Terrassen und des Vasco-Da-Gama-Platzes

Benedetta Tagliabue und Kollege
Benedetta Tagliabue und Kollege
Am Freitag wurden bei bei schönem Wetter, und unter, für die frühen Nachmittagsstunden, erstaunlich reger Teilnahme der Bevölkerung die Marco-Polo-Terrassen und der Vasco-Da-Gama-Platz feierlich eröffnet. Nach Ansprachen vom Geschäftsführer der Hafencity GmbH Jürgen Bruns-Berentelg, dem Stadtentwicklungssenator Axel Gedaschko und der Architektin Benedetta Tagliabue wurde das drei Tage währende Fest mit Darbietungen des portugiesischen Trio Fado und der französischen Luftakrobatentruppe Cie. Transe Express eröffnet. Cie. Transe Express verzauberte auch am zweiten Tag das Hafencity-Publikum,obwohl sie wegen heftiger Windböen am Boden bleiben mussten.
Cie. Transe Express
Cie. Transe Express

Zu den Showangeboten wurde das Fest durch eine Reihe von gastronomischen Angeboten und Informationszelten einer Reihe von Institutionen in der Hafencity, der Speicherstadt und der Altstadt abgerundet. Auf dem Vasco-Da-Gama-Platz wurde, unter Anleitung eines Trainers des Hamburger Basketballverbandes, Basketball gespielt und für Kinder ein Entdeckerzelt und Schiffsbasteln angeboten.

Interessante Informationen gab es bei der Krangondelfahrt auf 55 Meter Höhe. Bei dieser Höhe konnte man vorweg den Blick der zukünftigen Bewohner des Wohnturms am Strandkai geniessen. Eine Perspektive die selten in Hamburg ist und dann nur noch von dem Blick von der Spitze der zukünftigen Elbphilharmonie aus der doppelten Höhe zu schlagen ist.

Ebenfalls konnte man lernen, dass die Grünanlagen auf den Marco-Polo-Terrassen durch neuartige unsichtbare Fliesmatten bewässert werden und so der Rasen immer grün bleibt.

Cie. Transe Express
Cie. Transe Express
Unbestrittene Highlights waren die Auftritte der Hamburger Lokalmatadorin Regy Clasen und von Pohlmann & Band.

Den Anlaß der Eröffnung nutzen verschiedene Anlieger am Vasco-Da-Gama-Platz zu einer ersten Vorstellung, oder, wie Feinkost-Hafencity, zur eigenen Eröffnung im großen Rahmen. Das schöne Wetter und die farbenprächtige Dekoration der Uferpromenaden gaben einen ersten Ausblick auf die Zukunft dieses ersten, im werden begriffenen Teils der Hafencity. Südländischen Flair und buntes Treiben auf den Promenaden lassen Gutes hoffen. An den Promenaden waren Previews der beiden zukünftigen Gastronomie-Fixpunkte Kaisers und Yin und Yang zu testen. Musikalische Entdeckung war der Auftritt der David-Huhn-Band die mit deutschem Pop trotz eher winterlicher Temperaturen das anwesende Publikum begeistern konnte.

Seidenstrasse
Seidenstrasse

Allen Zweiflern am Erfolg der Platz- und Promenadenkonzeption wurde dann am Sonntag bei Kaiserwetter bewiesen, dass die neuen Hafencityabschnitte zu einem neuen Lieblingsausflugsziel der Hamburger werden könnten. Tausende Hamburger bevölkerten die Hafencity. Die Plätze und Promenaden waren teilweise schwarz vor Menschen. Schon der morgendliche Jazz-Frühschoppen war gut besucht und etliche Anwohner nahmen das Angebot zu einem formlosen Zusammenkommen war.

 Weitere Bilder in der Sektion Bilder->Veranstaltungen

 

Die Marco-Polo-Terrassen aus der Krangondel
Die Marco-Polo-Terrassen aus der Krangondel
Die Seidenstrasse
Die Seidenstrasse
Bunte Fahnen an den Promenaden
Bunte Fahnen an den Promenaden
Menschen vor dem Viewpoint
Menschen vor dem Viewpoint
Marco Polo Terrassen
Marco Polo Terrassen
Cie. Transe Express
Cie. Transe Express
Die Promenaden voller Menschen
Die Promenaden voller Menschen