Gemütliche Sitzecke in der Fleetperle
Gemütliche Sitzecke in der Fleetperle
Historisches Mosaikstück am Nikolaifleet

Die Geschichte des heutigen Cremon beginnt vor knapp 190 Jahren, als Otto Westphal ein bis dahin leer stehendes Grundstück am Nikolaifleet mit einem Speicher bebaute. Das heutige Haus am Cremon und Nikolaifleet entspricht im wesentlichem dem ursprünglichen Gebäude aus dieser Zeit und auch die Kellergewölbe stammen aus dem 18.Jahrhundert. Lange Jahre beherbergten diese Räume einen der renommiertesten Weinkeller der Stadt. Der Vater vom heutigen Betreiber Heiko Danker hatte einen guten Ruf in der Weinkenner-Szene und auch sein Sohn gilt als sehr beschlagen im Geschäft.

Ekrem Alkan - genannt Eko - mit einer Flasche Cremon-Wein
Ekrem Alkan - genannt Eko - mit einer Flasche Cremon-Wein
Neben dem Weinhandel gab es auch eine Restauration am Nikolaifleet, Wein und Essen passen halt sehr gut zusammen. Je beliebter die Räume des Cremon für Events wurden, desto schwieriger wurde es Stammgäste und Eventgäste gleichermaßen zufriedenzustellen. Ekrem Alkan und Heiko Danker trafen in dieser Situation die Entscheidung, sich auf das eine zu konzentrieren: Die Eventgastronomie. Seit Anfang dieses Jahres ist das „Cremon“ komplett für Events reserviert. Hochzeiten, Firmenfeiern und Tagungen finden jetzt am Fleet statt. Bis zu 120 Gäste können sich in den beiden auch getrennt buchbaren Bereichen – Gewölbe und die modernere danebenliegende Lounge „Fleetperle“ – verwöhnen lassen. Bei Stehempfängen sogar bis zu 200 Menschen.

 

Lounge-Zone
Lounge-Zone
Die Räume werden „All inklusive“ vermietet. Für eine Kopfpauschale ab 57 Euro gibt es Buffet und Getränke – die Auftraggeber müssen sich um nichts weiter kümmern. Mit drei Köchen zusammen haben Heiko Danker und Ekrem Alkan 35 verschiedene Buffetvarianten ausgearbeitet und lassen so dem Gast die Auswahl und eine einfache Möglichkeit der Kalkulation. Die modernen Konzepte hat Geschäftsführer Ekrem Alkan ausgearbeitet – ein Kenner der Gastro-Szene. Seit 2002 Unternehmensberater für Gastronomie und Systemgastronomie hat er in vielen Projekten schon gezeigt, wie man erfolgreich Gäste zufrieden macht.

Und die lange Bar
Und die lange Bar
Den Weinhandel haben die beiden im übrigen nicht aufgegeben, nach wie vor kann man auf den Keller zurückgreifen, der sich auf südafrikanische Weine spezialisiert hat. Demnächst gibt es auch wieder eine Verkaufsfläche ebenerdig am Cremon.