MS Stubnitz

Das Mastermind der Kopenhagener Band Girls in Airports Saxophonist Martin Stender kommt mit seinem neuen Projekt “Night Repair” für zunächst drei Premierenkonzerte exklusiv auf norddeutsche Bühnen.

„I want the vibes to hit the listener really hard“, sagt Martin Stender über sein eigentlich doch sanftes Album, das nie an ein Genre gebunden ist und seine Einflüsse zu gleichen Teilen aus Indie Pop, Jazz, Folk und zeitgenössischer Klassik bezieht. Damit schafft er vor allem Atmosphäre: verträumt, beruhigend, erhebend, berauschend und auch mal bedrohlich. „Ich möchte den Zuhörer überwältigen – mit möglichst einfachen Mitteln“, erklärt der sympathische Däne sein Anliegen. 

Aber was hat es nun mit den angekündigten „hard-hitting vibes“ auf sich? 

„Wenn die Musik sanft ist, gibt es keinen Abwehrmechanismus beim Zuhörer” erklärt Stender; “Du lässt dich ganz darauf ein. Und dann kann alles passieren. Die Kunstform des Romans inspiriert mich dabei am meisten; ein Autor muss aufrichtig sein, darf die Aufmerksamkeit seiner Leser nie für eine Selbstverständlichkeit halten. Genau das habe ich versucht.“

Martin Stender – sax
Henrik Olsson – guitar
Jeppe Skovbakke – bass
Sean Carpio – drums

Sa 26.01.2019 Hamburg – MS Stubnitz, 20:30

Karten bei www.eins31.de und an allen VVK Stellen