Antonio Fabrizi, Catherine Grote und Oliver Fischer

Der Club 20457 lädt am 14. Dezember ein: Charity – Karaoke zu Gunsten von Straßenkindern in Honduras

Zwischen Hamburg und Honduras liegen 9.053 Kilometer.Dazwischen liegen aber auch Welten, denn Honduras gehört neben Haiti zu den ärmsten Ländern in Mittelamerika. Die gemeinnützige Stiftung Acción Humana engagiert sich vor Ort für Straßenkinder. Unterstützung kommt nun auch von Antonio Fabrizi und den Gästen des Clubs 20457.

Der Hamburger Unternehmer Alexander Valentin gründete vor zwanzigJahren in San Francisco de Yojoa ein Kinderheim mit dem Ziel, Kinder von derStraße zu holen, um ihnen eine Zukunft zu geben. Geprägt wurde seineEntscheidung von einer persönlichen Erfahrung in Südamerika bei der ein Kind, das überfahren wurde, am Straßenrand zurückgelassen wurde. Das Kind, dem im Krankenhaus, in das Valentin ihn brachte, die Behandlung verweigert wurde, starb in seinen Armen. Mit seinemProjekt „Acción Humana de la Luz Eterna“ (AHLE) haben momentan über 60 Jungen im Alter von 6 bis 19 Jahren eine Perspektive und müssen nicht mehr auf sich allein gestellt und ohne feste Unterkunft um das tägliche Überleben kämpfen.Für 30 Mädchen stellt Acción Humana Stipendien, um den vorzeitigen Schulabbruch durch den Einsatz auf den Kaffeefeldern zu verhindern. Ein Medizinzentrum, dieSicherung der Trinkwasserversorgung, eine Computer- und Musikschule und dieAnlage eines Gemüsegartens bieten den Kindern neben dem Schulbesuch, einerAusbildung oder eines Studiums die Möglichkeit, feste Berufe zu erlernen und später selber Familien zu gründen. Dafür müssen sich die Kinder verpflichten die Schule zu besuchen. Von dem Projekt erfuhr Fabrizi von Catherine Grote. DieHamburgerin mit kolumbianischen Wurzeln ist Mitglied im Vorstand der Stiftung.Sie erzählte ihm von ihrem Besuch des Kinderheims und dass jeder Spenden-Eurozu 100% dem Projekt zugute kommt, da alle Kosten von Valentin und denVorstandsmitgliedern getragen werden. Für Catherine ist ihr Engagement „…ein Herzensprojekt. Durch meineHerkunft habe ich ein gutes Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen. Die ehrenamtliche Arbeit für  Acción Humana gibt mir zudem viel positive Energie. Ich war begeistert, die Kinder in ihrem sicheren Umfeld zu erleben“, so die junge Mutter, die mit ihren Erzählungen auch in Fabrizi den Wunsch zu helfen weckte. Nach dem Motto „Gutes tun – und dabei Spaß haben“ entschied Fabrizi sich, zu einem Charity-Karaoke am 14.Dezember ab 19 Uhr einzuladen. “Jedesmal wenn das Mikro in die Hand genommen und ein Song komplett gesungen wird, lege ich 5,- Euro direkt in denSpendentopf“, beschreibt Antonio die geplante Spendensammlung und ergänzt „ So wird am Ende des Abends ein Spendenbetrag zusammenkommen, der vor OrtCatherine für die Stiftung übergeben wird“. Auch Oliver Fischer, Beirat imVorstand der Stiftung, freut sich auf die Veranstaltung. „Wir informieren gern über unser Engagement. Es wäre toll, dadurch weitere Unterstützer zu finden.“ Die finanzielle Hilfe will Antonio nach der Veranstaltung fortsetzen: „Wegender Nachhaltigkeit werden wir im Club den Flaschenverbrauch für den 20457 HafenCity Gin verringern. Wer möchte, kann sich seine Flasche abfüllen lassen.Für jede eingesparte Flasche spende ich in der Folge zwei Euro an Acción Humana“, sagt Antonio Fabrizi zu. CF