Bundesweite Berufsinitiative „Tag der Geodäsie“ findet am 9. Juni 2018 auch in der HafenCity Universität Hamburg statt.

Wer in der Geodäsie arbeitet, kennt das schon: Fragende Blicke, wenn es um die Tätigkeiten geht. Dabei nutzt heutzutage fast jeder bewusst oder unbewusst diese Wissenschaft. Navigationssysteme, Parkplatz-Apps, Satellitenaufnahmen von Landschaften oder Routenplaner sind nur einige der Anwendungen, die es ohne die Geodäsie so nicht geben würde.

Doch was ist Geodäsie eigentlich? Was hat die Vermessung damit zu tun und welche Perspektiven haben Schulabgänger in dieser Fachrichtung? Was verbirgt sich konkret hinter der Vermessung und Aufteilung der Erde in Flächen, Punkte, Markierungen? Welche Möglichkeiten der bildlichen Darstellung und Animation bestehen?

Unter dem Motto „Hamburg digital erleben” zeigt der „Tag der Geodäsie“ interessierten Schulabgängerinnen und -abgängern sowie ihren Familien die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten auf: Von der Datenerhebung, Programmierung, Entwicklung und Gestaltung digitaler Oberflächen bis zur 3D-Modellierung bzw. animierte Visualisierung der Geodaten.

Rolf-Werner Welzel, Geschäftsführer des Landesbetriebs Geoinformation und Vermessung: „Im Vergleich zu anderen Fachgebieten steht die Geodäsie bei vielen, die sich beruflich orientieren wollen, nicht im Fokus. Das wollen wir mit dieser Veranstaltung ändern und aufzeigen, dass ein Beruf in der Geodäsie keine Einbahnstraße ist. Führt es doch unter anderem Fachwissen aus Mathematik, Geografie, Informationstechnologie, Robotik und der industriellen Bildverarbeitung zusammen.“

Dipl.-Ing. Gabriele Dasse, Vorsitzende des hamburgischen Berufsverbandes für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement: „Die Geodäsie ist ein Wachstumsmarkt und bietet nicht nur sichere Jobs, sondern auch vielseitige berufliche Chancen. Wir möchten an diesem Tag die Vielfalt der beruflichen Perspektiven bekannter machen und Schülerinnen und Schüler für die Geodäsie begeistern.“

Lehr- und Studieninhalte werden durch praxisnahe und anschauliche Beispiele von Auszubildenden, Studenten und Ausstellern dargestellt. Themeninseln, Vorträge und Workshops geben einen Überblick, welche spannenden Ausbildungen oder Studienfächer es rund um die Geodäsie gibt. Sie zeigen auf, wie vielseitig die Berufsfelder sind und welche vielfältigen Möglichkeiten nach Ausbildung oder Studium bestehen.

Auch persönliche Fragen, wie z. B. „Bringe ich die Voraussetzungen für die gewünschte Ausbildung bzw. das Studium mit?“ oder „Sind die Berufe auch für Mädchen und Frauen geeignet?“ werden gern beantwortet. Das ganze Programm ist unter www.geodaesie.hamburg zu finden.

Folgende Veranstalter aus Wirtschaft, Lehre/Forschung sowie der öffentlichen Verwaltung sind zugleich auch Aussteller: der Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV), die Deutsche Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (DVW), die Vermessungsbüros Dr. Hesse und Partner Ingenieure (dhp:i) und Hanack und Partner sowie der Fachbereich Geodäsie und Geoinformatik der HafenCity Universität Hamburg (HCU). Weitere Partnerunternehmen, die diesen Tag unterstützen, sind auf der Webseite aufgeführt.

Der „Tag der Geodäsie“ findet am Sonnabend, den 9. Juni 2018 von 11:00 bis 15:00 Uhr in den Räumen der HafenCity Universität Hamburg (Überseeallee 16, 20457 Hamburg) statt. Der Eintritt ist frei.