Oliver, Peter und Peppi leben in der HafenCity – da wo andere Urlaub machen. Oliver Tienken und Peter Praunsmändtl leben seit 2016 in der HafenCity. Sie kennen die Nachteile ihres Stadtteils. Aber sie schätzen die vielen Vorteile. Für sie kommt schon jetzt kein anderer Hamburger Stadtteil als Wohnort in Frage.

„Ja, manchmal sind die Verkehrsgeräusche störend. Und auch von der letzten Sturmflut waren wir betroffen,“ erzählt Oliver Tienken, um gleich danach wieder über die HafenCity zu schwärmen. Oliver, der in einem Dorf mit 26 Häusern in der Nähe von Bremen aufwuchs, liebt das Leben in der Stadt. Peter zog aus Oberbayern nach Hamburg, wohnte zuerst in Eppendorf. „Ein charmanter aber sehr dicht bebauter Stadtteil, in dem man selbst als Smartfahrer lange nach einem Parkplatz suchen muss“ beschreibt er seinen vorherigen Wohnort. Die HafenCity ist da ganz anders: lichtdurchflutete Wohnungen, die Nähe zum Wasser, die interessanten Gebäude. „Die Nähe zur City und doch dicht an der Natur, das gefällt uns.“ Von Hamburg aus können Oliver und Peter auch ihre Projekte realisieren. Für den studierten Sportmanager Tienken gehen derzeit viele Wünsche in Erfüllung. Als Choreograf, Tanz- und Sporttrainer, Model und Moderator ist er vielbeschäftigt. Die von ihm trainierten Formationstänzer des TSC Walsrode treten in der deutschen Spitze des lateinamerikanischen Tanzes an; diverse Fernsehauftritte u.a. als Profitanzpartner bei „Let´s Dance“ oder zuletzt als Jurymitglied beim „Curvy Supermodel“ und das Engagement als Moderator ermöglichen es ihm, seine Passion als Tänzer und die beruflichen Anforderungen zusammen zu realisieren. Auch Peter, der als PR- und Kommunikationsmanager arbeitet, ist als Choreograf im Bereich des Jazz und Modern Dance engagiert. „Es ist gut, wie es jetzt ist,“ darin sind Oliver und Peter sich einig. Insbesondere seitdem Peppi, der kleine Mischlingshund aus dem Tierheim, bei ihnen eingezogen ist, genießen sie die ruhigen Abende in ihrer Wohnung mit Blick auf die Elbphilharmonie.  CF