FUTUR 2 FESTIVAL am 26. Mai im Elbpark Entenwerder: Deutschlands erste energieautarke Großveranstaltung – ein klimafreundliches Soundmenü für Feinschmecker – und das für lau

 

Das Besondere an diesem Festival: Die Veranstaltung ist komplett energieautark konzipiert und kommt ohne jeglichen zugelieferten Strom aus. Die Bühnentechnik sowie das ganze Gelände werden von Sonnenenergie und per Fahrrad von der Muskelkraft der Besucherinnen und Besucher betrieben.

 

Das gab es in Deutschland bei einer Großveranstaltung noch nie: Die gesamte Stromversorgung der Bühnen und Festival-Infrastruktur wird regenerativ und vor Ort gewonnen. Der Strom für eine der beiden Bühnen wird mit 10 Fahrrädern erzeugt – unter Einsatz der Festivalbesucherinnen und -besucher, die in die Pedale treten müssen, damit der Band nicht der Strom ausgeht. Für die andere Bühne und die Gastronomie werden an unterschiedlichen Orten insgesamt rund 132 m2 Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 22.000 Watt Peak auf dem Festivalgelände installiert.

Aber nicht nur das Energiekonzept der Veranstaltung steht im Zeichen von Klima- und Umweltschutz. Bei allen Aspekten rund um ein Großevent wird der Gedanke der Nachhaltigkeit mitgedacht: regionales und Bio-Catering, Abfallvermeidung so weit möglich durch Mehrwegbecher und -geschirr, die Fahrradgarderobe bietet ausreichend und sichere Abstellplätze für Fahrräder, Komposttoiletten ersetzen die sonst üblichen Dixie-Klos.

Umweltsenator Jens Kerstan: „Mit diesem Festival beweisen wir: Feiern, Spaß, gute Musik und Klimaschutz – das passt zusammen und ist kein Widerspruch. Nicht jede Großveranstaltung muss zulasten der Umwelt gehen – das soll Deutschlands erstes klimafreundliche Event dieser Art zeigen. Ich freue mich sehr über den Pioniergeist der Veranstalter des FUTUR 2 FESTIVALS. Als sie mit der Idee auf meine Behörde zugekommen sind, war uns gleich klar, dass wir dieses Festival gerne unterstützen. Denn es passt zu meiner Behörde und dem wofür wir eintreten: Klimaschutz und Innovation jenseits dessen, was bisher für möglich gehalten wurde. Für diese Sache trete ich gerne in die Pedale.“

Björn Hansen (Veranstalter FUTUR 2 FESTIVAL, Morgenwelt GmbH): „Wir wollen mit dem Festival den Beweis antreten, dass Ekstase und ein zukunftsfähiger Lebensstil gut zusammen passen und dass es keinen erhobenen Zeigefinger braucht, um nachhaltig Spaß zu haben. Wir verstehen das FUTUR 2 FESTIVAL als Freilandlabor, bei dem wir viele kleine bereits erprobte Lösungen zu einem großen Ganzen zusammenfügen und den einen oder andere Machbarkeitsbeweis antreten.”

Das Programm

Mehr als ein Dutzend Bands und DJs – von akustischer bis elektronischer Popmusik – treten im Entenwerder Elbpark auf zwei Bühnen vom Mittag bis in die Nacht auf. Das reguläre Programm dauert von 12 bis 22 Uhr. Mit Einbruch der Dunkelheit wird es bei dem Open-Air-Festival leiser: Es gibt eine exklusive Kopfhörerparty mit zwei weiteren Künstlern und DJs.

Folgende Künstlerinnen und Künstler treten auf: Lambert, Sophia Kennedy, Dear Reader, Niklas Paschburg, Tellavision, Deniz Jaspersen, Vikja, Erneuerbare Energien, Consolers, Jungstötter, Guacáyo, Son of Polvo, Muutes, Moody Funk, Alex Caruso, Mis-Shapes-DJ-Team

Der Eintritt ist frei.

Über das Futur 2 Festival

Das FUTUR 2 FESTIVAL wird gemeinsam von der Morgenwelt GmbH und der hejmo UG veranstaltet. In enger Zusammenarbeit mit der Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg wurde die Idee ab Anfang des Jahres in die Tat umgesetzt. Das FUTUR 2 FESTIVAL soll jährlich stattfinden und als Laborplatz für zukunftsfähige Veranstaltungen fungieren, das sich umfassend allen Herausforderungen eines umwelt- und sozialverträglichen Veranstaltens widmet. Fokus der ersten Ausgabe ist die Realisierung eines energieautarken Festivals.

Weitere Informationen: http://futur2festival.de/