Festredner und ehem- Spiegel-Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron, Kanzleipartnerin  Dr. Anne Schöning, Finanzsenator Dr. Andreas Dressel und Kanzleipartner Dr. Tobias Möhrle  Bildnachweis: Möhrle Happ Luther
Festredner und ehem- Spiegel-Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron, Kanzleipartnerin  Dr. Anne Schöning, Finanzsenator Dr. Andreas Dressel und Kanzleipartner Dr. Tobias Möhrle
Bildnachweis: Möhrle Happ Luther

Möhrle, Happ, Luther hatte allen Grund zu feiern

Unter dem Motto „Zukunft ist unsere Tradition“ hat die Hamburger Wirtschaftskanzlei Möhrle Happ Luther Anfang Juni ihren 90. Geburtstag gefeiert und schlug dabei den  Bogen von der Gründung im Jahr 1928 bis zur heutigen modernen Kanzlei. Mehr als 500 Gäste aus Politik und Wirtschaft waren zum Festakt gekommen, bei dem Finanzsenator Dr. Andreas Dressel das Grußwort sprach.

Das Unternehmen war erst vor zwei Jahren in die Brandstwiete in das traditionsreiche Spiegel-Gebäude gezogen, um unter der neuen Adresse den Erfolg des Hauses weiter auszubauen, so Partner Dr. Tobias Möhrle bei seiner Festrede. Mit rund 35 Millionen Euro Umsatz wäre das beste Geschäftsjahr seit Gründung verzeichnet worden. „Ein beträchtlicher Teil unseres Wachstums kommt aus unserer Ausrichtung als multidisziplinäre Kanzlei mit den gleichberechtigten Bereichen Recht, Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung“, so Dr. Tobias Möhrle, „die Nachfrage unserer Mandanten nach einer bereichsübergreifenden, hochqualifizierten Beratung steigt, weil die Fragestellungen zunehmend komplexer werden. Darauf haben wir unsere Kanzlei seit der Fusion von MDS Möhrle und Happ Luther im Jahr 2010 konsequent ausgerichtet.“ Der multidisziplinäre Ansatz der Kanzlei zeigt sich auch in der Qualifikationsdichte der Mitarbeiter. Viele Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte verfügen über Zwei- oder Dreifachqualifikationen in den Beratungsdisziplinen. „Wir wollen unser Wachstum fortsetzen und ergänzen unsere Leistungsangebote gezielt mit Persönlichkeiten und Kompetenzen, die für unsere Mandanten einen Mehrwert bringen“, so Dr. Anne Schöning, Partnerin in der Kanzlei.

Möhrle Happ Luther pflegt langjährige und teilweise generationenübergreifende Mandatsbeziehungen zu renommierten Hamburger Unternehmen, viele der Mandanten kommen aus dem inhabergeführten Mittelstand und aus Familienunternehmen.  Aber auch die internationale Ausrichtung wird beispielsweise durch die Mitgliedschaft im internationalen Netzwerk Crowe Global vorangetrieben. In bester hanseatischer Tradition legt die Kanzlei Wert auf gute Beziehungen, nicht nur mit ihren Mandanten, auch mit der Stadt und der Region und unterstützt eine Vielzahl an Projekten. Anstelle von Geburtstagsgeschenken wurde dann auch für eine Spende an die Hamburger Philip-Breuel-Stiftung geworben, die über 700 Kinder im Vor- und Grundschulalter an Schulen in sozialen Brennpunkten fördert. Diverse Auszeichnungen hat Möhrle Happ Luther in den letzten Jahren bekommen, aber besonders stolz ist man auf die erneute Auszeichnung als „Hamburgs Bester Arbeitgeber 2018“. Seit vielen Jahren engagiert sich die Kanzlei für Themen wie Frauen in Führungspositionen und bietet ihren 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den drei Standorten Hamburg, Berlin und Schwerin flexible Lösungen, um Beruf und Familie zu vereinbaren.