Tarik Rose @Magulski )

DER GRUß AUS DER KÜCHE

In unserem „Gruß aus der Küche“ wirft nach Thomas Martin ( Louis C. Jacob ) und Matteo Ferrantino ( bianc )  in diesem Jahr Tarik Rose einen Blick auf die aktuelle Küche im Allgemeinen und die Hamburger Küche im Besonderen.

Tarik Rose ist bundesweit durch TV-Shows wie die Küchenschlacht, Kerners Köche, die Beef Buddies oder das ARD-Buffet bekannt. Auch im  jüngst erschienenen Bildband „Helden der Küche“ ist Tarik Rose neben renommierten TV-und Sterneköchen aus dem deutschsprachigen Raum vertreten.  Die Hamburger kennen ihn aus dem Restaurant Engel auf dem Fähranleger Teufelsbrück, wo der gelernte Koch 2004 als Küchenchef begann und im Januar 2016 das Restaurant übernahm.

Tarik Rose mag es einfach und gesund, schnörkellos und natürlich. Und die Produkte, die er in seiner Küche verwendet sind überwiegend regional und saisonal zu bekommen und häufig von kleinen Erzeugern.  „Im Winter wird es bei mir keinen Spargel geben, da hat der Norden so schöne Dinge wie diverse Kohlsorten oder Rüben aller Art zu bieten“, sagt Rose. Er geht damit einen Weg, dem mittlerweile viele Gastronomen folgen und ihre Produkte saisonbezogen aus der Region einkaufen.

Die Hamburger Küche entwickelt sich in Tarik Roses Augen immer mehr in Richtung Vielfalt und setzt immer weniger auf kreative Höhenflüge, die noch vor einigen Jahren in der Spitzengastronomie geradezu ein Muss waren. Dabei spielten hochwertige Zutaten, Rezepte ohne viel „Chichi“ und  klare und ehrliche Gerichte eine große Rolle, auf die auch Tarik Rose in seinem  Restaurant setzt.  „Eine reelle Küche wird in Hamburg goutiert und mit Treue belohnt“, sagt der 47-Jährige und ergänzt „ Als Koch ist es mein Bestreben, dem Gast einen Grund zu geben, zu mir zu kommen und vor allem auch wieder zu kommen“. Das erreiche eine erfolgreiche Küche mit Authentizität, Leidenschaft und mit einem stetig gleichbleibenden hohen Niveau der Produkte und Zubereitung, sagt Rose. In Tarik Roses Küche ist alles hausgemacht, vom Brot bis zur Praline. Sein Restaurant bietet  eine feine Küche, die französisch inspiriert ist und immer einen besonderen Kick hat, ohne an Klarheit zu verlieren, und das alles auf handwerklich hohem Niveau.

Aber nicht nur den Flaggschiffen unter den Hamburger Restaurants zollt Tarik Rose Respekt. „Die Hamburger Gastroszene versteckt sich und muss regelrecht erforscht werden.  Es gibt mittlerweile viele junge Köche und Küchen, die Speisen von hervorragender Güte an vielen Plätzen in der Stadt anbieten und die klassische Rezepte frisch und mutig neu interpretieren, ohne dabei auf Gault Millau Punkte zu schielen oder nach Sternen zu greifen. Die machen einfach einen guten Job, auf den sie Lust haben ohne dogmatisch zu sein, das ist auch mein Credo“, so der Küchenchef und zieht sein Fazit:

 „Die Thematik Gastronomie, Kochen und insbesondere die Köche als Personen sind in den letzten Jahren stark in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Das liegt sicherlich auch an den ganzen TV-Shows. Aber die Arbeit in der Küche ist keine romantische und lustige Show, wie es manchmal rüberkommt. Das ist ehrliche und harte Arbeit, die – wie in vielen anderen Branchen – viel Hingabe braucht, um damit erfolgreich sein zu können. Mich macht es glücklich zu sehen, dass es immer noch Menschen gibt, die für unseren Beruf brennen und darin aufgehen, die kreativ sein möchten – die mit guten Produkten den Menschen Freude und Genuss auf den Teller bringen. Und ich möchte den Gästen danken, die alle Tage den Gastgebern ihr Vertrauen aussprechen und die Hamburger Gastroszene ein Stück mehr aufblühen lassen – nur wenn das zusammenkommt, haben auch beide Seiten Spaß und einen Mehrwert.“

 

 Foto by “Picture-Time.de